Google stellt Glass-Verkauf ein
Quelle: Google

Google stellt Glass-Verkauf ein

Ab nächster Woche wird Google die Explorer Edition der Cyberbrille Glass nicht mehr zum Verkauf anbieten. Die Entwicklung künftiger Glass-Versionen soll aber fortgesetzt werden.
16. Januar 2015

     

Wie Google mitteilt, will der Konzern den Verkauf der Entwicklerversion seiner Cyberbrille Glass einstellen. Am kommenden 19. Januar werde der letzte Tag sein, an dem man die Glass Explorer Edition verkaufen werde. Google Glass ging in den USA zum stolzen Preis von 1500 Dollar über den Tisch. Man werde in der Zwischenzeit an künftigen Glass-Versionen arbeiten, hält sich allerdings bedeckt, was einen möglichen Erscheinungstermin betrifft.


Wie ausserdem bekannt wurde, wird das Glass-Team neu vom ehemaligen Apple-Manager und aktuellen Nest-CEO Tony Fadell geleitet. Die bisherige Glass-Managerin Ivy Ross soll im Team bleiben und untersteht neu Fadell. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Neue Google-Glass-Version mit Intel

1. Dezember 2014 - Eine neue Version von Google Glass soll in Planung sein. Der Prozessor soll dabei von Intel kommen, angesprochen werden sollen vor allem Unternehmen und Institutionen.

Google verkauft Glass für 1500 Dollar

14. Mai 2014 - In den USA kann ab sofort jedermann ein Exemplar von Google Glass kaufen – das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Mit 1500 Dollar nämlich ist die Brille kein Schnäppchen.

Google Glass kostet in der Herstellung nur 80 Dollar

6. Mai 2014 - Bis anhin wurde Googles Cyberbrille Entwicklern zum Preis von 1500 Dollar angeboten. Wie jetzt eine Analyse des High-Tech-Geräts zeigt, kosten die Bestandteile gerade einmal 80 Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER