Microsoft-Zahlen übertreffen Erwartungen
Quelle: Microsoft

Microsoft-Zahlen übertreffen Erwartungen

Der Softwareriese Microsoft hat im abgelaufenen Geschäftsquartal deutlich mehr eingenommen und verdient, als von Analystenseite prognostiziert wurde. Für das Ergebnis zeichnete insbesondere der gute Geschäftsgang im Cloud-Business verantwortlich.
23. Oktober 2014

     

Im abgelaufenen Geschäftsquartal hat der Redmonder Softwareriese 23,2 Milliarden Dollar umgesetzt und konnte damit gegenüber Vorjahr, als 18,5 Milliarden Dollar eingenommen wurden, kräftig zulegen. Der jetzt ausgewiesene Quartalsgewinn von 5,84 Milliarden Dollar lag ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von 5,24 Milliarden Dollar.

Man habe einen starken Start ins neue Geschäftsjahr hingelegt, kommentierte CFO Amy Hood das Ergebnis. Insbesondere das Cloud-Geschäft und bedeutsame Fortschritte im Geräte-Bereich hätten für gute Geschäftsgänge gesorgt. So hat allein die Zahl der Office-365-Abonnenten im Berichtsquartal um über 25 Prozent zugelegt und ist auf gut 7 Millionen Kunden geklettert.


Von Analystenseite wurde mit weit weniger gerechnet. Diese gingen im Schnitt von 22 Milliarden Umsatz und nur rund 4 Milliarden Gewinn aus. Entsprechend konnten die Microsoft-Papiere im nachbörslichen Handel deutlich zulegen und stiegen zwischenzeitlich um bis zu 3 Prozent. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Nokia-Geschäft belastet Microsoft-Ergebnis

23. Juli 2014 - Microsoft konnte sowohl Umsatz als auch Gewinn im vierten Quartal des vergangenen Fiskaljahres erhöhen. Belastet wird das Ergebnis allerdings durch das Nokia-Geschäft, resultierte im Phone-Hardware-Segment doch ein Verlust von 692 Millionen Dollar.

Microsofts Cloud-Geschäft brummt, doch der Umsatz stagniert

25. April 2014 - Trotz einem starken Wachstum mit Cloud-Services, sowohl im Consumer- als auch im Business-Bereich, ist der Umsatz von Microsoft im letzten Quartal leicht zurückgegangen. Der Gewinn sank gar um sieben Prozent.

Starkes zweites Quartal für Microsoft

24. Januar 2014 - Microsoft konnte im zweiten Quartal des laufenden Jahres sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern. Zu verdanken haben die Redmonder dies unter anderem dem Commercial-Segment und dem Bereich Devices und Consumer.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER