Starkes zweites Quartal für Microsoft

Starkes zweites Quartal für Microsoft

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Januar 2014 - Microsoft konnte im zweiten Quartal des laufenden Jahres sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern. Zu verdanken haben die Redmonder dies unter anderem dem Commercial-Segment und dem Bereich Devices und Consumer.
Starkes zweites Quartal für Microsoft
(Quelle: Microsoft)
Microsoft hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 24,52 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Dies entspricht im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal einem Plus von 14 Prozent und ist zudem ein Rekordumsatz für den Softwaregiganten. Zudem weisen die Redmonder einen operativen Gewinn von 7,97 Milliarden (+3%) sowie einen Nettogewinn von 6,56 Milliarden Dollar aus.

"Unser Commercial-Segment wächst stärker als der Gesamtmarkt und unser Devices- und Consumer-Bereich konnte ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft verbuchen", bilanziert denn auch Noch-Microsoft-CEO Steve Ballmer (Bild). So konnte im Devices- und Consumer-Segment ein Umsatz von 11,91 Milliarden Dollar erwirtschaftet werden, was einer Steigerung um 13 Prozent entspricht. Der Commercial-Umsatz erhöhte sich derweil um 10 Prozent auf 12,67 Milliarden Dollar. Zudem hätten die Investitionen in Geräte und Services sowie die Arbeit mit den Partnern zu dem guten Resultat geführt, so Ballmer.

Derweil ging der Windows-OEM-Umsatz um 3 Prozent zurück. Dafür konnten die Umsätze mit Surface innert Quartalsfrist mehr als verdoppelt werden: Waren es im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres noch 400 Millionen Dollar, so wurden heuer 893 Millionen Dollar umgesetzt. Des weiteren meldet Microsoft 7,4 Millionen verkaufte Xbox-Konsolen – im entsprechenden Vorjahresquartal waren es noch 5,9 Millionen gewesen – und ein zweistelliges Umsatzwachstum bei SQL Server. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft hat zufriedenere Kunden als Apple
22. Januar 2014 - Gemäss einem Bericht von Forrester Research hat Microsofts Consumer-Electronics-Abteilung Apple bezüglich Kundenzufriedenheit überholt. Und auch Sony und Samsung liegen vor dem iPhone-Hersteller.
Ericsson-Chef als potentieller Nachfolger Ballmers gehandelt
17. Januar 2014 - Schenkt man den neuesten Gerüchten glauben, so findet sich unter den Anwärtern auf den CEO-Posten bei Microsoft auch der aktuelle Ericsson-Chef, Hans Vestberg.
Microsoft schluckt Customer-Service-Spezialisten Parature
7. Januar 2014 - Um die hauseigene Kontakt-Management-Suite Dynamics CRM zu erweitern, hat Microsoft den Customer-Service-Software-Anbieter Parature übernommen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER