HP-Chefetage soll von Autonomy-Schummeleien gewusst haben

Berichten zufolge wusste die Führungsetage von HP bereits kurz nach der Autonomy-Übernahme, dass in der Buchhaltung des Softwarehauses nicht alles mit rechten Dingen zu und her ging.
19. Februar 2014

     

Wie "Zdnet" unter Berufung auf einen Artikel in der "Financial Times" (Registrierung erforderlich) berichtet, wussten die Verantwortlichen von HP schon früh von Unregelmässigkeiten bei Autonomy. Die Zeitung beruft sich dabei auf einen Prüfbericht, interne E-Mails und Buchhaltungsunterlagen. Während HP stets behauptete, erst im Frühling 2012 von den Unregelmässigkeiten in der Buchhaltung von Autonomy erfahren zu haben, schreibt die "Financial Times", dass Führungskräfte von HP – unter anderem auch Meg Whitman – bereits unmittelbar nach der Übernahme im Frühling 2011 von einigen Praktiken erfahren haben, die Autonomy anwendete, um sich für die Übernahme attraktiver zu machen.


Autonomy wird vorgeworfen, unter anderem Software im Bundle mit Hardware zu Dumpingpreisen verkauft zu haben, um die Umsätze später voll auszuweisen. Ausserdem seien Lizenzverträge mit Reseller bereits als kommende Umsätze von Endkunden verbucht worden. Mit solchen Tricks sollen die Geschäftszahlen massiv geschönt worden sein. Autonomy-Verantwortliche haben die Vorwürfe allerdings immer zurückgewiesen. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Autonomy-Gründer wehrt sich gegen HP-Vorwürfe

23. November 2012 - Autonomy soll vor der Übernahme durch HP seine Bilanzen frisiert haben und HP damit Milliardenabschreiber beschert haben. Autonomy-Gründer Mike Lynch spielt die Vorwürfe nun aber runter.

FBI ermittelt im Fall HP und Autonomy

22. November 2012 - Die Affäre rund um die Autonomy-Übernahme durch HP und den Milliardenabschreiber zieht weitere Kreise. Verschiedene Medien bringen nun auch das FBI und die UBS mit ins Spiel.

Milliardenverlust bei HP, Unregelmässigkeiten bei Autonomy-Kauf

20. November 2012 - HP muss fürs vierte Quartal des Geschäftsjahres einen Verlust von 6,9 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Hauptverantwortlich ist ein riesiger Abschreiber auf den Zukauf von Autonomy.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER