Kurt Sidler verlässt Rapidshare per sofort

Kurt Sidler verlässt Rapidshare per sofort

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2014/01
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Januar 2014 - Kurt Sidler hat nach nicht einmal einem Jahr als Geschäftsführer von Rapidshare den Bettel bereits wieder hingeworfen. Als Grund werden grundlegende Meinungsverschiedenheiten genannt.
Kurt Sidler verlässt Rapidshare per sofort
(Quelle: Fluris Consulting)
Kurt Sidler, der erst im Mai letzten Jahres die Stelle als Geschäftsführer von Rapidshare übernommen hat, gibt seinen Posten per sofort ab. Wie es in einer kurzen Mitteilung heisst, hat sich Sidler für die "Auflösung seines Mandats als operativer Geschäftsführer bei Rapidshare entschieden". Die kurzfristige Trennung sei "auf grundlegende Meinungsverschiedenheiten über die strategische Ausrichtung beziehungsweise Neupositionierung des Unternehmens zurückzuführen."

Sidler verlässt das Unternehmen per sofort und werde sich dem Weiterausbau seiner eigenen Consulting-Firma widmen. Vor seinem Wechsel zu Rapidshare war Sidler Inhaber und Managing Partner des Beratungsunternehmens Fluris Consulting. Er hätte bei Rapidshare zusammen mit der früheren Geschäftsführerin Alexandra Zwingli, die dem Unternehmen als VR-Präsidentin vorsteht, die strategische Neuausrichtung durch den Aufbau eines Angebots im B2B-Bereich vorantreiben sollen. Kurz nach seinem Amtsantritt vor weniger als einem Jahr machte Sidler dann Schlagzeilen, als er Entlassungen im grossen Stil bei Rapidshare verkünden und Meldungen über ein anstehendes Aus beim Zuger Unternehmen dementieren musste. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Zuger Rapidshare entlässt im grossen Stil
17. Mai 2013 - Bei Rapidshare kommt es zu einer Massenentlassung. 45 der 60 Mitarbeiter des Zuger Filehosters müssen ihren Arbeitsplatz räumen.
Kurt Sidler wird Geschäftsführer von Rapidshare
2. Mai 2013 - Kurt Sidler tritt beim Schweizer Cloud-Storage-Anbieter Rapidshare die Nachfolge von Alexandra Zwingli an und übernimmt die Geschäftsleitung.
Zwingli löst Schmid bei Rapidshare ab
23. September 2011 - Beim Schweizer Filehoster Rapidshare hat neu Alexandra Zwingli den Vorsitz der Geschäftsleitung inne.

Kommentare

Donnerstag, 16. Januar 2014 Kim Schmitz
Hatte jemand etwas anderes erwartet ? Diese Idee, vom "Drogendealer" zum "Apotheker" werden zu wollen. Jedem war doch klar wie das enden wird. Interessant nur das er anscheinend selbst daran geglaubt hatte, das wird seiner Consulting-Firma sicherlich eine super Referenz sein.. Auf linkedin wird schon seit Monaten die Rapidshare - Vergangenheit versucht zu vertuschen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER