US-Behörden bewilligen Microsoft-Nokia-Deal

US-Behörden bewilligen Microsoft-Nokia-Deal

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Dezember 2013 - Das US-Justizministerium wie auch die Börsenaufsicht FTC haben der Übernahme von Nokias Handysparte durch Microsoft zugestimmt.
US-Behörden bewilligen Microsoft-Nokia-Deal
(Quelle: Nokia)
Wie verschiedene US-Medien berichten, haben Microsoft und Nokia beim Verkauf der Handysparte an Microsoft eine weitere Hürde genommen. Nachdem bereits die Nokia-Aktionäre dem Deal zugestimmt hatten, gaben nun auch das US- Justizministerium sowie die Börsenaufsicht (Federal Trade Commission) dem Vorhaben ohne weitere Auflagen ihren Segen.

Was noch aussteht, ist eine entsprechende Zustimmung der EU-Kommission. Wie "Reuters" unter Bezug auf nicht näher bezeichnete Quellen allerdings bereits vor zwei Wochen berichtete, wird auch von dieser Seite mit einer bedingungslosen Zustimmung gerechnet. Dem Bericht zufolge soll hier die Entscheidung bis zum 4. Dezember fallen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Nokia-Aktionäre stimmen Microsoft-Deal zu
19. November 2013 - Die Aktionäre des finnischen Handy-Riesen Nokia haben dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft mit einer überwältigenden Mehrheit von 99,7 Prozent zugestimmt.
Elop vergoldet sich Abgang bei Nokia
20. September 2013 - Stephen Elop, bisheriger CEO von Nokia, bekommt eine Ablösesumme von 18,8 Millionen Euro, sollten die Aktionäre der Übernahme durch Microsoft zustimmen.
Microsoft kauft Nokias Handy-Business
3. September 2013 - Nokia trennt sich vom Mobiltelefongeschäft und verkauft den Geschäftsbereich für 5,44 Milliarden Euro an Microsoft. Die Finnen wollen sich künftig auf das Netzwerk-Business fokussieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER