x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Schweizer Datenschützer gehen gegen Apples Fingerabdruck-Scanner vor

Schweizer Datenschützer gehen gegen Apples Fingerabdruck-Scanner vor

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. September 2013 - Das iPhone 5S von Apple kommt mit einem integrierten Fingerabdruck-Scanner zur Identifikation des Users. Den Schweizer Datenschützern ist jener allerdings ein Dorn im Auge und sie verlangen nun eine Intervention auf europäischer Ebene.
Schweizer Datenschützer gehen gegen Apples Fingerabdruck-Scanner vor
(Quelle: Apple)
Der für das iPhone 5S angekündigte Fingerabdruck-Scanner von Apple, mit welchem das Gerät ohne Passwort entsperrt werden kann, ist den Schweizer Datenschützern ein Dorn im Auge. Apple verspricht zwar, dass die durch den Scanner generierten Daten verschlüsselt und nur lokal auf dem Gerät gespeichert werden und die Technik somit sicher sei. Doch Francis Meier, Mitarbeiter bei der eidgenössischen Datenschutzbehörde, sieht dies laut der "Sonntagszeitung" anders. Denn die iPhones seien mit dem Internet verbunden, wodurch die Gefahr bestehe, dass die Fingerabdrücke in fremde Hände gelangen, auch wenn sie lokal gesichert seien. Deshalb will sich die eidgenössische Datenschutzbehörde nun dafür einsetzen, dass die Vereinigung der europäischen Datenschützer die EU auf die Problematik aufmerksam macht. Denn laut dem Schweizer Sicherheitsexperten Marc Ruef müssten die Hacker zwar einen erhöhten Aufwand betreiben, um an die Daten der Fingerabdrücke ranzukommen, unmöglich sei es aber nicht.

Auch SP-Nationalrat Jean-Christophe Schwaab bezeichnet die Intervention bei der EU als dringend notwendig. Zudem fordert er, dass der Datenschutz auf eidgenössischer Ebene verbessert wird und will im Rahmen der Herbstsession zwei Vorstösse lancieren. Diese sollen Firmen wie Apple dazu verpflichten, einerseits bereits bei der Entwicklung ihrer Produkte, den Datenschutz zu gewährleisten und andererseits das Einverständnis der User einzuholen, wenn sie die Daten weiterverwenden möchten. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

iPhone 5S kann vorbestellt werden - Release schon in Kürze?
12. September 2013 - Die neuen iPhone können bei einigen Schweizer Online-Händlern bereits vorbestellt werden. Wann die Telefone hierzulande erscheinen, ist derweil unklar. Bei Apple direkt kann das iPhone 5 aktuell jedenfalls nicht mehr bestellt werden.
Apple bringt farbiges iPhone 5C
11. September 2013 - Das iPhone 5C kommt basierend auf dem iPhone 5 in fünf verschiedenen Farben. Wie das iPhone 5S auch wird das 5C spätestens im Dezember in der Schweiz erscheinen. Ab sofort gibt es immerhin eine neue 8-GB-Variante des iPhone 4S.
iPhone 5S in drei Farben, mit 64-Bit-CPU und Fingerprint-Sensor
11. September 2013 - Wie erwartet hat Apple das iPhone 5S vorgestellt. Das Telefon kommt mit dem 64-Bit-Chip A7, einer neuen Kamera, einem Fingerprint-Sensor sowie in drei Farben. In der Schweiz wird es spätestens im Dezember erscheinen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER