x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Schweizer Mobilfunk wird günstiger

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. November 2011 - Der neueste Telecom-Index von Comparis zeigt, dass der Mobilfunk hierzulande bei den meisten, vor allem kleinen Playern günstiger wird und der Preisunterschied zwischen Abos und Prepaid-Angeboten oft nur noch minim ist.
Der Vergleichsdienst Comparis.ch hat den neuesten Telecom-Index für den Schweizer Mobilfunkmarkt veröffentlicht. Demnach bestehen zwischen dem günstigsten Abo und den Prepaid-Angeboten fast keine Preisunterschiede mehr. In den vergangenen Monaten habe also eine erstaunliche Trendwende stattgefunden, konstatiert Comparis.ch. So gebe es bei Talk Talk oder Coop Abonnemente, die wenige Rappen bis wenige Franken pro Monat teurer seien als die Prepaid-Angebote.

Doch auch allgemein stellte der Vergleichsdienst im letzten halben Jahr eine Preissenkung fest. Dabei sind allerdings vor allem kleine Player und Detailhändler führend, während die etablierten Anbieter ihre Preise eher erhöhen. So bezahle man mit den neuen, im August lancierten Tarifen bei Sunrise in vielen Fällen unter dem Strich mehr. Bei Orange führe derweil die eingeführte Abrechnung im Minutentakt ebenfalls zu mehr Ausgaben.

Es darf aber nicht vernachlässigt werden, dass Orange und Sunrise indirekt, durch ihre Partnerschaften mit Coop und Aldi, auch bei den günstigsten Angeboten vertreten sind. So versuchen sie neue Kundensegmente anzusprechen. Swisscom partnert zu diesem Zweck mit M-Budget. Doch: "Nicht einmal mit den eigenen Billigangeboten unter der Marke M-Budget schafft es Swisscom unter die preislich attraktivsten Angebote", so Ralf Beyeler von Comparis.ch.

Beim Telecom-Index von Comparis.ch wird zweimal jährlich anhand dreier Nutzerprofile jeweils mit und ohne Internetnutzung berechnet, welche Angebote im Schweizer Mobilfunkmarkt am günstigsten sind und wie sich die Preisgestaltung entwickelt. Wer mit welchem Angebot am besten fährt, erfahren Sie hier. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom lanciert Stundentarif
22. März 2011 - Mit Inklusive-SMS und Stundentarifen bringt Swisscom neue Abos auf den Markt (siehe Tabelle). Für Comparis bleibt Swisscom aber trotzdem der teuerste Anbieter.
Schweizer zahlen zu viel fürs Handy – und sind zufrieden
3. Januar 2011 - Eine Umfrage von Comparis zeigt, dass Herr und Frau Schweizer pro Jahr 1,7 Milliarden zu viel fürs mobile Telefonieren bezahlen – und dabei auch noch zufrieden sind.
Schweizer Mobilfunk-Kunden bezahlen zu viel
4. Januar 2010 - Die Schweizer bezahlen knapp 2 Milliarden Franken zu viel fürs Telefonieren mit dem Handy, sind mit ihrem Anbieter aber trotzdem mehrheitlich zufrieden. Dies ist das Resultat einer Studie von Comparis.ch.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER