Google kauft über 1000 IBM-Patente

Google kauft über 1000 IBM-Patente

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. August 2011 - Google erwirbt Technologie-Patente von IBM. Diese dienen wahrscheinlich auch dem Schutz vor Patentklagen.
Google kauft über 1000 IBM-Patente
(Quelle: Google)
Google hat laut dem "Wall Street Journal" über 1000 Technologie-Patente von IBM gekauft. Google selbst bestätigt den Kauf, will aber keine Preise nennen. Vermutlich dienen die Patente in erster Linie dazu, sich vor Patentklagen zu schützen – ein Spiel, das in den USA vor allem unter IT-Firmen gerne gespielt wird. So schützen sich die Unternehmen jeweils vor Patentklagen, indem sie den Gegner ebenfalls beschuldigen, geschütztes Eigentum widerrechtlich eingesetzt zu haben.
Erst vor kurzem wollte Google bei einer Auktion mehrere Patente der bankrotten Firma Nortel ersteigern, welche am Schluss jedoch an ein von Apple und Microsoft geführtes Konsortium gingen. Die nun erworbenen IBM-Patente beschäftigen sich angeblich mit der Herstellung und Architektur von Speicher- und Mikroprozessor-Chips sowie mit Server, Router und Online-Suchmaschinen. (dv)

Weitere Artikel zum Thema

Google TV verantwortlich für Logitechs Misere
29. Juli 2011 - Logitech hat enttäuschende Zahlen vorgelegt und seinen Konzernchef abgesägt. Mitschuld an der Misere soll Google TV sein – ein Flop.
Google Streetview sammelt PC- und Handy-Standortdaten
26. Juli 2011 - Google hat bei seinen Streetview-Fahrten nicht nur WLAN-Access-Punkten gespeichert, sondern auch die Standorte von PCs und Mobiltelefonen.
Google übernimmt Pittpatt
26. Juli 2011 - Google hat das Unternehmen Pittsburgh Pattern Recognition gekauft, das auf das Thema Gesichtserkennung spezialisiert ist.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER