Weltweite Cloud-Service-Ausgaben sollen 2024 um 20 Prozent steigen

Weltweite Cloud-Service-Ausgaben sollen 2024 um 20 Prozent steigen

2023 haben die weltweiten Ausgaben für Cloud Infrastructure Services bereits um 18 Prozent zugelegt – dieses Jahr soll sich das Wachstum nochmals beschleunigen. Der Löwenanteil entfällt dabei nach wie vor auf AWS, Google und Microsoft.
29. Februar 2024

     

Im vierten Quartal 2023 sind die weltweiten Ausgaben für Cloud Infrastructure Services – also PaaS und IaaS – laut den Marktanalysten von Canalys im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 78,1 Milliarden Dollar gestiegen. Für das Gesamtjahr beläuft sich das Plus auf 18 Prozent, insgesamt gaben Unternehmen 290,4 Milliarden Dollar aus. Laut Canalys würden die Cloud-Migrationsbemühungen in der Wirtschaft aktuell wieder zunehmen, nicht zuletzt getrieben durch das wachsende Interesse an KI-Anwendungen. Vor diesem Hintergrund rechnen die Analysten damit, dass sich die Wachstumsrate 2024 auf 20 Prozent erhöht.


Den Löwenanteil der Umsätze können sich nach wie vor die Hyperscaler AWS, Microsoft und Google sichern. Allein im vierten Quartal entfielen auf die drei Anbieter 66 Prozent der Gesamtausgaben, ihr Wachstum belief sich auf 21 Prozent. AWS erwirtschaftete dabei allein 31 Prozent der Gesamtausgaben im Jahresendquartal. Nach mehreren Quartalen mit verlangsamtem Wachstum verzeichnete der Anbieter laut Canalys wieder einen leichten Aufschwung mit einem Umsatzanstieg von 13 Prozent im Jahresvergleich. Dieser Trend soll auch 2024 anhalten. Allerdings: "AWS hat langsamer als seine Hauptkonkurrenten Fortschritte bei der KI gemacht, was erklären könnte, warum sich sein Wachstum nicht so schnell beschleunigt wie das von Azure und GCP", sagte Yi Zhang, Analyst bei Canalys.
Microsoft steigerte seinen Marktanteil im vierten Quartal 2023 auf 26 Prozent – im Vergleich zu 23 Prozent im Vorjahresquartal. Vor allem die Zunahme der KI-Nutzung soll das 30-prozentige Wachstum der Umsätze befeuert haben. Das Unternehmen hat laut Canalys mittlerweile 53’000 Azure-KI-Kunden gewonnen, davon mehr als ein Drittel in den letzten zwölf Monaten.


Google Cloud ist wiederum der drittgrösste Anbieter im Bunde und konnte den Marktanteil im vierten Quartal auf 10 Prozent steigern. Google Cloud konzentriert sich laut Canalys auch weiterhin auf die Ausweitung von Vertriebspartnerschaften, um das Wachstum zu fördern. Die Zahl der Co-Sell-Deals mit Partnern hat sich demnach seit 2022 verdreifacht. (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Sunrise und AWS schnüren Cloud-Produktpakete für KMU

28. Februar 2024 - Sunrise Business will KMU bei ihrem Weg in die Cloud unterstützen. Für diesen Zweck bietet der Provider in Zusammenarbeit mit AWS neu vordefinierte, modulare Cloud-Produktpakete an.

KI befeuert Cloud-Umsätze, AWS verliert Marktanteile an Konkurrenz

14. Februar 2024 - Der Business-Cloud-Markt boomt einmal mehr, laut Analysten getrieben durch Ausgaben im Bereich KI. Microsoft und Google scheinen im Vergleich zum grössten Player AWS mehr zu profitieren.

Google macht Schluss mit Transfergebühren beim Cloud-Wechsel

12. Januar 2024 - Als erster grosser Cloud-Anbieter hat Google bekanntgegeben, per sofort bei allen Kunden auf die Erhebung von Gebühren beim Datentransfer in eine andere Cloud verzichten zu wollen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER