Sam Altman will Billionen US-Dollar
Quelle: Microsoft

Sam Altman will Billionen US-Dollar

Auf dem Weg, die Welt durch KI massiv zu verändern, will OpenAI-CEO Sam Altman (Bild) Investoren zu Investments im Umfang von bis zu 7 Billionen US-Dollar bewegen.
13. Februar 2024

     

Sam Altman (Bild), seines Zeichens OpenAI-CEO, fordert Investoren zu Investionen in Höhe von Billionen US-Dollar auf. Wie das "Wall Street Journal" berichtet (Paywall), ist Altman unter anderem im Gespräch mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, um sie für eine extrem ambitionierte Initiative mit dem Ziel zu gewinnen, die weltweite Chip-Fertigung auf ein neues Niveau zu heben, das Ganze zugunsten der Weiterentwicklung von KI und anderer Bereiche. Das Projekt soll demnach Gesamtinvestitionen im Volumen von 5 bis 7 Billionen US-Dollar erfordern.


Im Zentrum von Altmans Anliegen steht vermutlich die schwache Lieferbarkeit von speziell auf KI zugeschnittenen GPUs. Altman habe oft beklagt, es gebe nicht genug Chips dieser Art. Das geplante Investment würde den gesamten weltweiten Chip-Markt übertreffen, wie der Bericht festhält: 2023 wurden global Chips für 527 Milliarden Dollar verkauft, die Billionengrenze soll der Markt gemäss Prognosen 2030 erreichen. Dem gegenüber wirken Altmans Pläne regelrecht gigantomanisch und übertreffen alles bei Weitem, was im Rahmen von Corporate Investments Usus ist. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Jahresumsatz von OpenAI mutmasslich um 5614 Prozent gestiegen

4. Januar 2024 - OpenAI hat Berichten zufolge 2023 einen Jahresumsatz von rund 1,6 Milliarden Dollar erzielt. Das ist beachtlich, da die KI-Firma im Vorjahr noch weitgehend unbekannt war und lediglich 28 Millionen Dollar Umsatz vorweisen konnte.

Sam Altman kehrt doch als CEO zu OpenAI zurück

22. November 2023 - Zurück auf Start: Sam Altman übernimmt doch wieder seinen Posten als CEO von OpenAI. Der Wechsel zu Microsoft scheint damit vorerst vom Tisch zu sein.

OpenAI möchte mehr Geld von Microsoft für AGI

13. November 2023 - Für die Entwicklung einer Artificial General Intelligence, die der menschlichen Intelligenz gleichkommen soll, braucht OpenAI viel mehr Geld – von Microsoft und anderen Investoren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER