Kuhn Rikon virtualisiert Server mit Vmware

von
11. April 2013 - Das Schweizer Traditionsunternehmen Kuhn Rikon hat seine Server mit Hilfe einer Vmware-Lösung virtualisiert und setzt beim Backup neu auf EMC.
Der Schweizer Kochgeschirr-Hersteller Kuhn Rikon hat seine IT-Infrastruktur erneuert, weil diese den aktuellen IT-Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Nach einer Evaluation verschiedener Möglichkeiten und Hersteller entschied sich das Unternehmen schliesslich dafür, die bestehende Server-Landschaft mit einer Lösung von Vmware zu virtualisieren. Beim Backup setzt Kuhn Rikon derweil neu auf eine redundante EMC-Lösung. "Mit der redundanten Lösung der neuen IT-Infrastruktur haben wir unsere Daten jetzt an einem zweiten Standort immer verfügbar und können zuverlässig bei Bedarf auf diese zugreifen", erklärt der IT-Leiter von Kuhn Rikon. Bei der Realisation des Projekts zählte das Unternehmen auf den IT-Dienstleister Hirt Informatik.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG