Tastaturhersteller Cherry mit knapp 13 Prozent Umsatzminus

Tastaturhersteller Cherry mit knapp 13 Prozent Umsatzminus

(Quelle: Cherry)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Mai 2022 - Der deutsche Peripheriespezialist Cherry meldet fürs erste Quartal ein Umsatzminus von 12,6 Prozent. Vor allem das Gaming-Geschäft hat gelitten.
Der bayrische Tastaturenspezialist Cherry muss fürs erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzminus vermelden. Dabei ging er Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 12,6 Prozent von 37,7 auf 33 Millionen Euro zurück. Vor allem im Geschäft mit Gaming-Peripherie harzte es angesichts eines Umsatzrückganges von 36,9 Prozent auf 11,9 Millionen Euro. Der Bereich Professional hingegen konnte zulegen, und zwar um 11,6 Prozent auf 21,1 Millionen Euro. Als bereinigtes EBIT weist Cherry 0,5 Millionen Euro aus, ein Minus von 93,5 Prozent im Vorjahresvergleich.

Wie Cherry im Finanzbericht schreibt, war das Quartal von der hohen Unsicherheit des gesamten makroökonomischem Umfelds infolge Pandemie und Ukrainekrieg geprägt. "Unsere Geschäftsaktivitäten wurden konkret durch Störungen der Lieferketten, vorübergehende Schwankungen im Bestellverhalten unserer Kunden sowie Lockdowns der Null-Covid-Politik der chinesischen Regierung belastet", ist zu lesen.

Trotz des Rückgangs in ersten Quartal geht Cherry davon aus, übers gesamte Jahr hinweg den Umsatz auf 170 bis 190 Millionen Euro steigern zu können. Der Bereich Gaming soll im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, das Professional-Segment im niedrigen zweistelligen Bereich. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Alltron wird Cherry-Distributor
1. Juli 2021 - Alltron ist ab sofort offizieller Distrubutor für Eingabegeräte der Marke Cherry. Dabei sollen 70 Produkte des Herstellers ständig ab Lager geführt werden.
Cherry geht mit Ausgabepreis von 32 Euro an die Börse
25. Juni 2021 - Beim Börsengang von Tastaturhersteller Cherry wurde der Ausgabepreis bei 32 Euro festelgegt und liegt damit im unteren Bereich der Spanne von 30 bis 38 Euro. Erstmals wird die Aktie am 29. Juni gehandelt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER