Der Klangvolle: Andrej Massaro, Head of Sales & Alliances bei Totemo

Der Klangvolle: Andrej Massaro, Head of Sales & Alliances bei Totemo

(Quelle: Daniel Schmuki)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2021/10 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Oktober 2021 - Andrej Massaro, Head of Sales & Alliances bei Totemo, findet in der Tätigkeit als Klangtherapeut und Achtsamkeitstrainer den perfekten Ausgleich zu seinem rationalen IT-Berufsalltag.
«Einen Beruf, bei dem sich seine Söhne die Hände nicht schmutzig machen müssen» – so lautete der Wunsch seines Vaters, der 1957 von Italien in die Schweiz einwanderte und in einer Härterei arbeitete. Die Rede ist von Andrej Massaro, Head of ­Sales & Alliances bei Totemo, der sich aus diesem Grund für das KV beim Unternehmen Erwin Kapp/KSU im Bereich Auto- und Industriebedarf entschied. Nach der Lehre führte ihn sein Weg zu Dosenbach. Und auch wenn ihm die Schuhbranche etwa so wenig sagte wie die Autobranche, so hatte dieser Wechsel doch etwas Gutes: Er brachte Massaro erstmals in Kontakt mit IT. «Und so entschied ich mich, in der Informatikbranche mein Glück zu versuchen.». Bei Distributor Datacomp bekam er die Chance, von der Pike auf zu lernen. Nach einigen Jahren folgten die Partner- und die Herstellerseite. Den Einstieg hier fand er bei Netapp. Dort war er in einer Zeit für den Channel zuständig, wo die grössten Geschäfte alle direkt abgewickelt wurden. «Das waren harte Jahre und hat für mich schliesslich keinen Sinn mehr ergeben.»

Schlechte Zeiten, gute Zeiten

Sein Weggang kam rückblickend rund ein Jahr zu früh, denn danach wandelte sich Netapp zu einer Channel-Firma. «Heute denke ich, dass das so sein musste. Denn es sind andere Sachen gekommen, die mich dahin gebracht haben, wo ich heute bin», so Massaro, der überzeugt ist, dass es auch Momente im Business braucht, die nicht so toll sind. Und ein solcher kam direkt im Anschluss. «Nach Netapp bin ich zu Websense gestossen. Das waren einige der schlimmeren Monate in meinem ­Leben.» Nach neun Monaten verliess er Websense daher wieder – «am Rande meiner Kapazitäten». Hier sei er erstmals in Kontakt mit Stress und Überforderung gekommen. «Aber dennoch bin ich auch für diese neun Monate dankbar, weil sie mich dorthin geführt haben, wo ich sicher den schönsten Teil meiner Karriere verbracht habe.» Damit meint er die letzten dreizehn Jahre bei Astaro und dann Sophos, das Astaro nach sechs Jahren kaufte. Denn durch einen gemeinsamen Distributor von Websense und Astaro wurde der Security-Spezialist, der für den Aufbau des Schweizer Standortes jemanden brauchte, auf ihn aufmerksam. «Es war kurz vor Weihnachten und ich hatte etwa fünf Jobs in der Schwebe. Zudem stand einem meiner Söhne eine schwierige Operation an den Füssen bevor. Ich wollte die Jobsuche daher bis am 19. Dezember abschliessen, um mich auf meinen Sohn konzentrieren zu können, und teilte dies den potenziellen Arbeitgebern auch mit. Astaro ist als einzige Firma darauf eingegangen und am 17. Dezember hatte ich den Vertrag von ihnen auf dem Tisch.» Was gut angefangen hatte, erwies sich auch in den weiteren Jahren als absoluter Glücksgriff. Doch auch Gutes findet irgendwann ein Ende. Und so entschied ein Investor, der Sophos 2019 übernommen hatte, die Länderverantwortung in gewissen Ländern aufzulösen. Für Massaro bedeutete dies, sich neu zu orientieren. «Im ersten Moment war das eine uncoole Entscheidung. Doch es waren 13 schöne Jahre, ich habe viel gelernt und viele Freunde fürs Leben gefunden.»

Sein Weg führte ihn in der Folge zu Ingram Micro, wo er als Business Development Manager Cisco Security amtete. «Diesen Schritt haben die wenigsten verstanden. Ich aber wollte einen Moment mal nicht führen. Und der Verkauf war ­etwas, das mir zum Schluss bei Sophos gefehlt hat.» Nach sieben Monaten war aber bereits wieder Schluss mit Ingram Micro. Schuld daran war indirekt Cisco. «Ich setzte mich unter Druck, aber um das gesamte Cisco-Portfolio kennenzulernen, muss man sich zwei, drei Jahre Zeit lassen.» Für ihn unvorstellbar. So kam die Anfrage von ­Totemo, das einen Head of Sales & Alliances suchte, genau zum richtigen Zeitpunkt.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER