x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Amazon-Umsatz steigt um 40 Prozent

Amazon-Umsatz steigt um 40 Prozent

(Quelle: Amazon)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Juli 2020 - Amazon erzielte im Q2 einen Umsatz von fast 89 Milliarden Dollar und erzielte damit einen Rekordgewinn. Seitens der Marktbeobachter wurde mit tieferen Zahlen gerechnet, die Aktie konnte entsprechend profitieren.
Das durch die Pandemie geänderte Einkaufsverhalten beflügelt die Umsätze vom Internetgiganten Amazon. So kletterten die Einnahmen im zweiten Quartal um 40 Prozent auf 88,9 Milliarden Dollar. Unter dem Strich resultierte ein Rekordgewinn von 5,2 Milliarden Dollar oder 10,3 Dollar pro Aktie. Seitens der Analysten wurde mit markant tieferen Zahlen gerechnet. Sie gingen im Schnitt von einem Gewinn von 1,48 Dollar pro Aktie aus bei Einnahmen von 81,56 Milliarden Dollar. Der Löwenanteil entfiel auf den E-Commerce, wo die Umsätze um knapp 48 Prozent auf rund 46 Milliarden Dollar anzogen. Positiv entwickelten sich auch die Cloud-Umsätze. Im Bereich Amazon Web Services wurden im Berichtsquartal 10,8 Milliarden Dollar umgesetzt, was einem Zuwachs von 29 Prozent entspricht.

Die Amazon-Aktie konnte im nachbörslichen Handel entsprechend profitieren und konnte um über 5 Prozent zulegen. Seit Anfang Jahr stieg der Kurs der Amazon-Aktie um rund 60 Prozent. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Amazon ist wertvollste Marke der Welt
30. Juni 2020 - Amazon ist nach 2019 auch in diesem Jahr die wertvollste Marke weltweit und konnte den Markenwert um beachtliche 32 Prozent steigern. Die weiteren Podestplätze belegen Apple und Microsoft.
Amazon prüft Verkäufer per Videochat
29. April 2020 - Um Betrüger zu entlarven, setzt Amazon bei der Authentifizierung unabhängiger Marketplace-Händler vermehrt auf persönliche Interviews per Videokonferenz.
Amazon schafft 100'000 neue Stellen
17. März 2020 - Amazon schafft in den USA 100'000 neue Stellen, um den durch den Coronavirus ausgelösten Ansturm auf Online-Bestellungen bewältigen zu können. Zudem werden die Stundenlöhne temporär erhöht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER