Proffix bietet mit E-Commerce-Spezialist Inware Webshop-Paket an

Proffix bietet mit E-Commerce-Spezialist Inware Webshop-Paket an

(Quelle: Proffix Software)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Januar 2019 - Der Schweizer Software-Entwickler Proffix rund um Geschäftsführer Peter Herger kooperiert mit dem E-Commerce-Spezialisten Inware im Bereich Webshops.
Proffix, Schweizer Softwareschmiede mit Sitz in Wangs, ist mit dem Zürcher E-Commerce-Spezialisten Inware eine Partnerschaft im Bereich E-Commerce eingegangen, wie es in einer Mitteilung heisst. Damit reagiert Proffix auf die Einstellung des eigenen Webshops, denn die beiden Unternehmen haben im Rahmen der Kooperation ein Standardpaket entwickelt, mit welchem Webshops schnell und einfach eingerichtet und in die Proffix-Software integriert werden können.

"Die Integration des Online-Handels in die Geschäftsprozesse ist elementar. Deshalb war es uns wichtig, für unsere bestehenden und künftigen Kunden einen Drittpartner an Bord zu holen, womit KMU einen bedürfnisgerechten Shop realisieren und durch die Proffix-Anbindung einfach betreiben können", so Peter Herger (Bild), Geschäftsführer von Proffix Software.

Die Entscheidung für den seit 2002 aktiven E-Commerce-Spezialisten sei gemäss Mitteilung aus zwei Gründen gefallen. So verfüge Inware zum einen über das Know-how, um die Webshops einfach an Proffix anzubinden und sei zum anderen ein Partner, der die ganze Bandbreite von einfachen Webshops bis zu komplexen E-Commerce-Lösungen abdecken könne. Webshops, die künftig von Inware realisiert und für Proffix konfiguriert sind, heissen Proffix Preferred Webshop.

Das Standardpaket (Einsteigershop) ist ab 1500 Franken erhältlich, hinzu kommen monatlich 29 Franken für das Hosting. Die Kosten der REST-API-Schnittstelle und allfällige Einrichtungs- und Projektarbeiten werden nach Aufwand durch den Proffix-Partner verrechnet. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Oliver Tobler leitet Proffix-Kundendienst
20. Juni 2018 - Bei Proffix Software übernimmt Oliver Tobler die Leitung des Kundendienstes. Zudem baut die Schweizer Software-Schmiede das Kundendienst-Team von drei auf sieben Mitarbeiter aus.
Maurizio Di Pizzo wird Proffix-Vertriebsleiter
15. Januar 2018 - Proffix vermeldet die Verpflichtung von Maurizio Di Pizzo als Leiter Vertrieb. Zuletzt war Di Pizzo für Proalpha tätig.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER