HTC im ersten Quartal 2018 mit tiefsten Einnahmen seit 16 Jahren

HTC im ersten Quartal 2018 mit tiefsten Einnahmen seit 16 Jahren

(Quelle: HTC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. April 2018 - HTC verzeichnete im ersten Quartal 2018 einen Umsatzrückgang von 44,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 39,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, den niedrigsten Quartalsumsatz des Unternehmens seit 16 Jahren.
HTC hat für März einen konsolidierten Umsatz von 2,771 Milliarden NT-Dollar (94,77 Millionen US-Dollar) gemeldet, 6 Prozent mehr als im Vormonat, aber 46,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

HTC verzeichnete auch im ersten Quartal 2018 einen Umsatzrückgang von 44,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 39,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 8,79 Milliarden NT-Dollar (300 Millionen US-Dollar), dem niedrigsten Quartalsumsatz des Unternehmens seit 16 Jahren.

Der Umsatz im ersten Quartal betrug lediglich 6,5 Prozent des historisch hohen Quartalsumsatzes von 135,8 Milliarden NT-Dollar (4,65 Milliarden US-Dollar) im dritten Quartal 2011.

Marktbeobachter führten den Rekordumsatz auf das Fehlen neuer Flaggschiffmodelle für Smartphones und die Fokussierung des Unternehmens auf VR-Geräte zurück, die noch keine nennenswerten Umsätze generiert haben.

Es wird erwartet, dass sich der Umsatz von HTC im zweiten Quartal 2018 auf über 10 Milliarden NT-Dollar (340 Million US-Dollar) erholen wird, da das Unternehmen wahrscheinlich sein neues Flaggschiff, das HTC U12+, in diesem Quartal auf den Markt bringen wird, so die Quellen.

Das U12+ wird angeblich ein 6-Zoll-QHD+-Display, eine Qualcomm Snapdragon 845 CPU, eine Dual-Hauptkamera (12- und 16-Megapixel-Setup) sowie 6 GB RAM und bis zu 256 GB ROM enthalten, wobei die HTC-Face-Unlock-Technologie unterstützt werden soll. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

HTC mit hohem Verlust
16. Februar 2017 - Der taiwanische Hersteller von Mobilgeräten, HTC, muss zum zweiten Mal in Folge tiefrote Geschäftszahlen präsentieren.
HTC mit miesen Quartalszahlen
10. Mai 2016 - Die Verkaufszahlen von HTC sind im ersten Quartal 2016 eingebrochen. Unter den miesen Absatzzahlen leidet auch der Umsatz, der um 64 Prozent eingebrochen ist.
HTC, Oculus & Co. verkaufen dieses Jahr 9,6 Millionen VR-Geräte, sagt IDC
26. April 2016 - Laut einer Prognose von IDC werden in diesem Jahr 9,6 Millionen Virtual-Reality-Geräte abgesetzt. In puncto Umsatz wären das rund 2,3 Milliarden Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER