Fossil Group startet Wearable-Grossangriff

Fossil Group startet Wearable-Grossangriff

(Quelle: Fossil)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. März 2016 - Nach der Übernahme von Misfit will die Fossil Group, neu mit einem Europa-Hauptsitz in der Schweiz, dieses Jahr über 100 neue Wearables auf den Markt werfen.
Die Fossil Group hat im Vorfeld der diesjährigen Schmuck- und Uhrenmesse Basel World ihren neuen Europa-Hauptsitz in Basel bezogen, aber auch zahlreiche neue Wearables angekündigt. Insgesamt will das Unternehmen, das in der Schweiz eigenen Angaben zufolge unterdessen fast 500 Mitarbeitende beschäftigt, in diesem Jahr über 100 neue Wearables in 40 Ländern auf den Markt bringen.

Das Lineup 2016 soll smarte Uhren mit und ohne Display sowie Fitnesstracker der acht Marken Chaps, Diesel, Emporio Armani, Fossil, Kate Spade New York, Michael Kors, Misfit und Skage umfassen. Versprochen werden weiter die Unterstützung für zwei Betriebssysteme (Android und iPhone) sowie einzigartige Apps.

Für die Entwicklung setzt man auf eigene Ressourcen und Technologien, die man durch den 260-Millionen-Dollar-Kauf des Unternehmens Misfit im November 2015 dazugewonnen hat, sowie auf Partner wie Google und dessen Plattform Android Wear. Punkten will man vor allem mit einer eigenen Energiemanagement-Lösung und entsprechend langen Batterielaufzeiten. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Smartwatch-Geschäft soll sich bis 2017 mehr als verdoppeln
4. Februar 2016 - 2017 sollen weltweit 67 Millionen Smartwatches verkauft werden sowie 6,3 Millionen VR-Brillen und 5 Millionen Einheiten von smarter Kleidung. Dies ist Gartners neuesten Wearable-Prognosen zu entnehmen.
Über 20 Millionen verkaufte Wearables im dritten Quartal 2015
8. Dezember 2015 - Gegenüber dem Vorjahr wurden im dritten Quartal des laufenden Jahres weltweit fast 200 Prozent mehr Smartwatches, Fitness-Tracker und dergleichen verkauft.
Fossil kauft Fitness-Tracker-Spezialisten Misfit
13. November 2015 - Uhrenhersteller Fossil baut seine Stellung im Wearable-Markt aus und hat den Fitness-Tracker-Hersteller Misfit übernommen. Fossil lies sich die Akquisition 260 Millionen Dollar kosten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER