** Adobe Systems (Schweiz) GmbH Unternehmensdaten - Swiss IT Reseller

Adobe Systems (Schweiz) GmbH

Leutschenbachstr. 95
8050 Zürich
Telefon
044 307 17 00
Fax
044 307 17 10
URL
www.adobe.ch

Informatik & Kommunikation
Business-Software - Multimedia-Software - Utilities
Quelle: map.search.ch

Adobe

in der Berichterstattung von


3. März 2021 - Als einen von weltweit vier Partnern hat Adobe Also mit dem Digital Media 2020 EMEA Channel Award ausgezeichnet und damit den Vertrieb der Adobe-Produkte über den Cloud Marketplace von Also gewürdigt.
10. November 2020 - Adobe kauft den Spezialiszten für Marketing-Workflows Workfront und verschafft sich damit auch Zugang zu dessen 3000 Kunden. Die Akquisition lässt sich Adobe stolze 1,5 Milliarden US-Dollar kosten.
16. September 2020 - Mit einem Quartalsumsatz von über 3,2 Milliarden Dollar legt Adobe erneut ein Rekordergebnis vor. Die Aktie konnte entsprechend von den Meldungen profitieren.
17. Juni 2020 - Der VIP Marketplace von Adobe erleichtert den Kunden von Also die Verwaltung ihrer Creative-Cloud- und Acrobat-DC-Abonnements.
12. Juni 2020 - Im jüngsten Quartal konnte Adobe zwar einen Rekordumsatz einfahren, doch vermochte man damit den Gewinnerwartungen des Marktes nicht zu entsprechen. Die Aktie konnte dennoch dazugewinnen.
6. Mai 2020 - Adobe und Servicenow wollen die Arbeit für den Kundendienst vereinfachen und kombinieren dazu im Rahmen einer Intergrationspartnerschaft die Adobe-Experience-Plattform mit dem Customer Service Management von Servicenow.
13. März 2020 - Mit einem Einnahmenzuwachs von 19 Prozent hat Adobe erneut einen Rekordumsatz erzielt. Beim Ausblick gibt man sich infolge des Coronavirus-Ausbruchs allerdings vorsichtig.
13. Dezember 2019 - Adobe hat sowohl im jüngsten Quartal als auch im abgelaufenen Geschäftsjahr Rekordumsätze erzielt und übertraf die Erwartungen der Marktbeobachter. Die Aktie reagierte mit Zugewinnen und erreicht ein neues Allzeithoch.
9. Dezember 2019 - Das VR-Gestaltungs-Tool Oculus Medium wird an den Software-Hersteller Adobe verkauft. Adobe will mehr Features entwickeln, für bestehende Oculus-User soll sich vorläufig nichts ändern.
19. September 2019 - Adobe hat trotz gutem Ergebnis des letzten, eine eher lauwarme Umsatzprognose für das laufende Quartal vorgelegt und spricht davon, dass die Buchungen in der neu erworbenen Marketing-Software-Einheit langsamer als erwartet wachsen. Die Aktie fiel fast 3 Prozent im nachbörslichen Handel.
 
Seite 1
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER