Coop

in der Berichterstattung von


20. Juni 2018 - Siroop verabschiedet sich mit einem Verlust von rund 140 Millionen Franken, wie die beim Handelsregister deponierten Bilanzen zeigen.
31. Mai 2018 - Beim SAS Forum Switzerland wurden Coop und Tetrapak mit dem Business Analytics Performer Award für ihre Leistungen in der Datenanalyse ausgezeichnet. Coop machte mit seiner Dateninfrastruktur im Marketing Eindruck. Tetrapak hingegen punktete mit dem Versuch einer ganz anderen Dienstleistung.
24. Mai 2018 - Heute eröffnen Interdiscount und Microspot in Jegenstorf ein neues, vollautomatisiertes Logistik-Zentrum. Microspot wird in dem Rahmen zur zentralen Non-Food-Plattform von Coop ausgebaut. Das neue Online-Logistik-Zentrum ermöglicht einerseits diesen Ausbau und stärkt gleichzeitig die Cross-Channel-Lösungen von Interdiscount.
30. April 2018 - Das einst von Coop und Swisscom lancierte Start-up Siroop ist Geschichte. Betroffen sind 180 Mitarbeiter.
13. April 2018 - Swisscom verkauft Coop sein 50-Prozent-Aktienpaket an Siroop. Damit ist Coop per 1. Mai 2018 im Vollbesitz des Online-Marktplatzes. Coops Plan ist jetzt, Siroop mit Microspot in einer einzigen Marke zu vereinen. Für die Mitarbeiter bedeutet dies wohl mindestens, dass sie zügeln müssen.
25. Januar 2018 - Die Schweizerische Post plant neue Zugangspunkte für die Paketaufgabe und -abholung. Sie testet dazu ein neues Modell ein halbes Jahr lang gemeinsam mit Migros, Denner, Migrolino, Coop und Aldi. Der neue Service soll die vielen Online-Bestellungen verarbeiten.
29. November 2017 - Die Vergleichsplattform Dschungelkompass hat einmal mehr Handytarife verglichen und kommt zum Schluss, dass Aldi, Sunrise, Wingo, Yallo und Simplymobile mit den günstigen Tarifen aufwarten können.
10. November 2017 - Um sich besser vor Cyberrisiken zu schützen, verstärkt Coop sein Security Team durch die Cognito-Plattform. Diese arbeitet mit künstlicher Intelligenz.
16. Oktober 2017 - Swisscom verspricht mit Simplymobile ein neues, kundenfreundliches Abo, dessen Datenguthaben Ende Monat nicht mehr verfallen soll. Vertrieben wird das Abo exklusiv via Coop beziehungsweise deren Multimedia-Töchter.
18. September 2017 - Eine Untersuchung des Vergleichsdienstes Dschungelkompass.ch zeigt, dass die meisten Nutzer am günstigsten wegkommen, wenn sie sich das iPhone 8 unabhängig von einem Telco-Vertrag anschaffen. So bezahlt man auf diese Weise für das Smartphone und 24 Monate Nutzung bei Wingo 1639 Franken, während beim Abo-Modell beim teuersten Anbieter 2401 Franken fällig werden.
 
Seite 1
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER