Wechsel im Management von Comparis

Wechsel im Management von Comparis

(Quelle: Comparis)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. November 2021 - Comparis beruft Sarandeza Shabanaj als Chief People Officer und Michael Wältermann (Bild) als Chief Financial and Operating Officer in die Geschäftsleitung. Zudem gibt Comparis bekannt, Credaris an das bisherige Management zu verkaufen.
Bei Comparis kommt es zu Änderungen in der Geschäftsleitung. Wie das Unternehmen mitteilt, wird auf das neue Jahr hin Sarandeza Shabanaj (29) als Chief People Officer (CPO) Einsitz in das Gremium nehmen. Ebenfalls in die Geschäftsleitung berufen wird Michael Wältermann als Chief Financial and Operating Officer (CFOO). Der 32-järige Wältermann übernimmt diese Position von Vivian Mohr, der sich entschieden hat, Comparis zu verlassen – ein Entscheid, der von Comparis-CEO Steven Neubauer bedauert wird. Mohr, der als COO des internationalen Bereichs "Online Comparison Platforms" zur Bauer Gruppe wechselt, habe in den letzten beiden Jahren die zentralen Bereiche der Comparis Gruppe – Finanzen, People Management und Office Management – umfassend transformiert, professionalisiert und einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung der gesamten Gruppe geleistet.

Daneben soll Mohr auch eine wichtige Rolle im Verkauf von Credaris gespielt. Comparis gibt zusammen mit den Änderungen im Management nämlich auch bekannt, dass ebendiese Credaris – der bisherige Vermittler von Comparis für Privatkredite – an das bestehende Management um Gründer und Geschäftsführer Marc Hallauer veräussert wird. Bis zum Closing werden Hallauer und Vivian More als Co-CEO Credaris gemeinsam führen, die Transaktion wird von Brera Partner, einem Investor in europäische Mittelstandsunternehmen, unterstützt. Nicht Teil des Verkaufs ist die heute von Credaris betriebene Hypothekarberatung. Dieser Bereich wird vor dem Closing separiert und durch die Comparis-Gruppe weitergeführt.
Comparis-CEO Steven Neubauer erklärt zum Verkauf: "Die Veräusserung von Credaris verschlankt unser Portfolio. Damit können wir uns noch stärker auf die Befähigung der Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz fokussieren. Durch den Verkauf würden sich die beiden Unternehmen unabhängig voneinander – aber wie bisher in enger Partnerschaft – bestmöglich weiterentwickeln. "Dieser Schritt ist zentral, um den Bereich Privatkredit auch in Zukunft mit Innovation und Qualität bereichern zu können", so Neubauer weiter. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Comparis soll Lösegeld bezahlt haben
3. August 2021 - Nachdem Comparis.ch vor rund drei Wochen einem Ransomware-Angriff zum Opfer fiel, wird jetzt bekannt, dass der Vergleichsdienst Lösegeld bezahlt hat.
UPDATE: Möglicher Datendiebstahl bei Ransomware-Angriff auf Comparis.ch
15. Juli 2021 - Eine Woche nach dem Ransomware-Angriff auf Comparis.ch sind die Website und grosse Teile der internen Systeme wiederhergestellt. Offen ist derweil noch, ob es bei der Attacke auch zu einem Datendiebstahl gekommen ist.
Comparis und Carhelper.ch lancieren gemeinsam neues Angebot
3. April 2020 - Der Online-Vergleichsdienst Comparis.ch und das Automotive Software Start-up Carhelper.ch gehen eine Kooperation ein, welche für Automobilisten zu mehr Transparenz im Occasionskauf führen soll.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER