Prime Computer wird klimaneutral

Prime Computer wird klimaneutral

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
Wie erreichen Sie die Klimaneutralität? Einzig durch Kompensation über Klimaschutzprojekte? Oder auch durch den Einsatz von weniger klimaschädlichen Elementen oder anderen Massnahmen?

Die Berechnung und Kompensierung der gesamten Treibhausgasemissionen ist nur ein erster Schritt in die Nachhaltigkeit. CO2e kann nur nach dem Klimaschutzkonzept "Vermeiden – Reduzieren – Kompensieren" eingespart werden. Unsere Produkte sind energieeffizient, leicht zu reparieren und langlebig. Dadurch vermeiden wir Emissionen und müssen nicht zusätzlich kompensieren. Indem wir in unserer Verpackung keinen Kunststoff verwenden und wenn möglich mit Lieferanten in Europa zusammenarbeiten, reduzieren wir die Emissionen. Was übrig bleibt, muss durch Projekte kompensiert werden, bei denen die Treibhausgasreduktion genau und zuverlässig berechnet werden kann. Wir arbeiten ständig an der Reduzierung unserer Emissionen und freuen uns, die Neuigkeiten auf unserer Seite zu teilen.

Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Kompensation nicht einfach zum Ablasshandel wird?

Wir haben alle Aktivitäten im gesamten Unternehmen gemäss den Standards des Carbon Disclosure Project (CDP), des Verified Carbon Standard (VCS), des Corporate Accounting and Reporting Standards des GHG Protocol (Greenhouse Gas) gemessen. Wir müssen den Temperaturanstieg bei etwa 1,5 Grad Celsius stabilisieren. Dies bedeutet, dass die Treibhausgasemissionen von nun an alle zehn Jahre halbiert werden, um sich bis 2050 den Netto-Null-Emissionen anzunähern. Um die Treibhausgasemissionen halbieren zu können, müssen wir wissen, wie viel wir produzieren. Der erste Schritt besteht immer darin, zu messen und dann zu optimieren. Wir unterstützen ein verifiziertes Projekt zur Erhaltung der biologischen Vielfalt auf unserem Planeten. Wir arbeiten mit einer dritten Partei, welche alle Ergebnisse prüft und ratifiziert. Wir werden jedes Jahr unsere Treibhausgasemissionen melden und überprüfen und verschiedene Projekte unterstützen, um die verbleibenden Emissionen auszugleichen, die wir noch nicht reduzieren konnten.
Wo lag die grösste Herausforderung dabei, klimaneutral PCs und Server herzustellen?

Erfahrungsgemäss liegt der grösste CO2e-Fussabdruck in den Scope-3-Aktivitäten eines Herstellers gemäss dem GHG-Protokoll. Wir haben begonnen, die Treibhausgasemissionen über die gesamte Lebensdauer eines Produktes zu messen, von der Gewinnung von Rohstoffen über die Herstellung bis hin zu deren Verwendung und Wiederverwendung, Recycling oder Entsorgung. Am schwierigsten ist es, die Emissionen zu berechnen. Durch eine Lieferkette sind wir darauf angewiesen, Informationen von unseren Lieferanten zu erhalten. Leider sind noch nicht alle Lieferanten in diesem Thema so weit, um uns die benötigten Informationen über ihren CO2-Fussabdruck zu kommunizieren. Wo wir keine Informationen bekommen konnten, mussten wir empirische Daten verwenden.

Weshalb liegt Ihnen das Thema derart am Herzen, und wie relevant ist das Thema Klimaneutralität letztlich für ihre Endkunden?

Keine Ecke der Welt ist immun gegen die verheerenden Folgen des Klimawandels. Es ist die entscheidende Krise unserer Zeit, und sie geschieht noch schneller, als wir befürchtet hatten. Aber wir sind angesichts dieser globalen Bedrohung alles andere als machtlos. Nur wenn wir schnell und konsequent handeln, können wir die globale Erwärmung begrenzen. Unsere Welt braucht eine Veränderung. Das Thema Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unseres Unternehmens. Wir wollen unseren Beitrag zu einer positiven Zukunft leisten. Denn nur wenn wir bewahren, was wir lieben, können die Generationen von morgen eine intakte Natur erfahren. Neben einem langlebigen Produkt und der Einsparung von Energiekosten können unsere Kunden ihre Umweltziele erreichen, da sie ein klimaneutrales oder gar klimapositives Produkt erhalten. Kunden tragen so zur Eindämmung des Klimawandels bei. Das Thema wird auch für unsere Kunden beziehungsweise die Kunden unserer Reseller immer relevanter. Gerade die grossen Firmen und der öffentliche Sektor haben gemerkt, dass sie die eigene IT nicht ausser Acht lassen können, wenn sie ihre Klimaziele erreichen wollen, die sie sich jetzt schon gesetzt haben. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Prime Computer mit neuem Reseller-Programm
10. März 2021 - Der Mini-PC-Hersteller Prime Computer teilt seine Händler künftig in die Kategorien Reseller, Certified Reseller und Platinum Certified Reseller mit jeweils unterschiedlichen Vorteilen und Boni ein.
ADN schliesst Distributorenvertrag mit Prime Computer für Deutschland und Österreich
25. Februar 2021 - Prime Computer hat für Deutschland den nunmehr dritten Distributionsvertrag abgeschlossen. ADN wird die Produkte des Schweizer PC-Herstellers künftig in Deutschland sowie Österreich vertreiben.
Prime Computer lanciert Mietmodell für PCs
10. November 2020 - Bei Prime Computer gibt es fortan die Option der Gerätemiete. In einem eigens lancierten Device-A-a-Service-Programm will Prime Kalkulierbarkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit vereinen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER