Media Markt: "Das Gros der Marktbesucher ­kauft auch bei uns"

Media Markt: "Das Gros der Marktbesucher ­kauft auch bei uns"

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/03 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
Sie sprechen oft vom Brand Media Markt. Ich persönliche bringe Media Markt vor allem mit den grossen, stationären Märkten in Verbindung, nicht aber mit einem Online-Anbieter. Glauben Sie nicht, Media Markt hat online teils ein Wahrnehmungsproblem?
Wenn ich unsere aktuellen Wachstumsraten online anschaue, dann nicht. Wir verkleinern den Abstand zu den reinen Online-Anbietern. Ich glaube auch, unser Slogan "im Markt, im Netz. Jederzeit." kommt langsam in den Köpfen der Konsumenten an. Aber sicher gehört die Online-Awareness zu einer unserer Herausforderungen.

Online-Händler rühmen sich zum einen für ihre logistische Leistung, zeichnen sich durch extrem kurze Lieferfristen aus. Kann Media Markt diesbezüglich mit den Spezialisten mithalten?
Ich glaube nicht, dass für den Kunden extrem kurze Lieferfristen so wichtig sind, wie dies Pure-Online-Player predigen. Wir sind der Meinung, der Kunde möchte lieber möglichst genau wissen, wann er seine Lieferung bekommt. Darum kann er sich bei uns ein Gerät in einem Zeitfenster von in der Regel zwei Stunden liefern lassen. Das kann auch am Abend sein. So braucht er nicht den ganzen Tag auf eine Lieferung zu warten. Denn wenn es wirklich dringend ist – etwa wenn der TV kaputt geht – kommt der Kunde direkt in einen Media Markt und nimmt den neuen TV gleich mit.
Im Gegensatz zu reinen Online-Händlern müssen Sie 28 meist grosse Märkte mitfinanzieren. Wie fest sind die Kosten für diese Märkte ein Klotz am Bein?
Sie sind eine ökonomische Herausforderung. Tatsache ist, dass wir Flächen tendenziell eher verkleinern. Der durchschnittliche Media Markt weist allerdings immer noch eine Fläche von 2500 Quadratmetern auf. Neue Märkte werden inskünftig mehrheitlich kleiner sein – sich dabei aber immer noch wie ein Media Markt anfühlen. Denn wie bereits erwähnt: Ich sehe unsere Märkte – die Produktpräsentation und das Erlebnis, die wir darin bieten – als grosses Plus. Das kann sonst niemand in der Schweiz. Und: Apple, Sony und Co. sind froh, dass es uns in dieser Form gibt, denn wir bieten 28 Mal einen Showroom für diese grossen Marken.

Honorieren diese grossen Hersteller denn auch, dass Sie von Media Markt in der jetzigen Form attraktiv präsentiert werden?
Das wird honoriert. Ein Beispiel: Wir haben jüngst 50 Mitarbeiter aus unseren IT-Abteilungen zusammen mit ­Apple zum Master of Retail für Apple-Produkte geschult. Diese Zusammen­arbeit zwischen Apple und Media Markt ist exklusiv, und befähigt unsere Mitarbeiter, zu Apple-Produkten noch kompetenter beraten zu können.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER