US-Handelszoff mit China drückt Apple-Aktie
Quelle: Google-Suche/SITM

US-Handelszoff mit China drückt Apple-Aktie

Nachdem China seinen Staatsangestellten die Verwendung von iPhones verbieten soll, kommt die Apple-Aktie unter Druck und hat in den letzten Tagen über 5 Prozent an Wert verloren.
8. September 2023

     

Seit vergangenem Dienstag hat die Aktie von Apple über 5 Prozent an Wert verloren. Wurde ein Apple-Papier zu Beginn der Woche noch bei knapp 190 Dollar gehandelt, sackte der Kurs teils gegen 175 Dollar ab und liegt aktuell bei rund 178 Dollar.

Mit ein Grund für den Kursverlust sind Berichte darüber, dass China seinen Staatsbediensteten verbieten soll, bei der Arbeit iPhones zu benutzen. Dies berichtet unter anderem der "Spiegel". China befeuere damit den schwelenden Handelskrieg mit den USA.


Doch nicht nur die Apple-Papiere bekunden Mühe, auch auf die Aktienkurse der Apple-Zulieferer wirken sich die Meldungen negativ aus. So sollen die Aktien von Firmen wie Broadcom, Qualcomm und TI ebenfalls deutlich an Wert verloren haben. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Apple könnte Samsung als globaler Smartphone-Marktführer ablösen

5. September 2023 - Laut Zahlen von Trendforce wurden im zweiten Quartal 2023 weltweit 272 Millionen Smartphones produziert. Das sind 6,6 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Globaler Smartwatch-Markt wieder auf Wachstumskurs

31. August 2023 - Im zweiten Quartal ist der Absatz im weltweiten Smartwatch-Markt wieder zweistellig im Plus. Apple führt den Markt weiterhin an, musste aber Einbussen in Kauf nehmen.

Apple & Co. protestieren gegen Indiens Importeinschränkungen

22. August 2023 - Indien will Importe von IT- und Tech-Equipment Einschränkungen unterstellen. Acht US-Handelsorganisationen protestieren dagegen und regen die US-Regierung an, in Aktion zu treten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER