SAP investiert in drei KI-Startups
Quelle: SAP

SAP investiert in drei KI-Startups

SAP zieht im KI-Rennen nach und investiert in die drei KI-Startups Aleph Alpha, Anthropic und Cohere. Der Softwarekonzern möchte ein offenes Ökosystem für KI-Technologien schaffen und diese tief in das eigene Produktportfolio einbetten.
20. Juli 2023

     

SAP hat Investitionen in die Startups Aleph Alpha, Anthropic und Cohere bekanntgegeben, die jeweils im Bereich der generativen KI aktiv sind. Während Aleph Alpha in Heidelberg in Deutschland sitzt, stammen Anthropic und Cohere aus San Francisco in den USA. Die Ankündigung folgt auf die wenige Tage zuvor veröffentlichte Investitionssumme in Höhe von einer Milliarde US-Dollar, die wiederum die durch SAP finanzierte Investmentgesellschaft Sapphire Ventures Startups für KI-gestützte Unternehmenstechnologien bereitstellen will.


Bereits Anfang des Jahres hatte SAP unter anderem eine Partnerschaft rund um IBMs Watson-Technologie bekanntgegeben und die Bestrebungen im Rennen um die KI-Spitze deutlich verstärkt. Die jetzt getätigten Investitionen sollen diese Strategie weiter befeuern und dabei helfen, ein offenes KI-Ökosystem zu schaffen und dieses in das eigene Produktportfolio einzubetten. "Wir sind an einem Wendepunkt angelangt, an dem generative KI die Geschäftsabläufe von Unternehmen grundlegend verändern wird", erklärt Sebastian Steinhäuser, Chief Strategy Officer der SAP SE. "SAP hat es sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft ein offenes Ökosystem für Unternehmens-KI aufzubauen, das unser leistungsstarkes Portfolio von Unternehmensanwendungen ergänzt und unseren Kunden hilft, ihr Potenzial voll auszuschöpfen."


Aleph Alpha hat laut SAP eine Lösung für generative KI entwickelt, die sich auf komplexe Anwendungsszenarien für Unternehmen konzentriert. Demnach hätten die Heidelberger als erstes Unternehmen multimodale grosse Sprachmodelle der nächsten Generation angeboten und mit einem Modell, das gleichermassen mit mehreren europäischen Sprachen trainiert wird, innovative Ergebnisse erzielt. Anthropic ist wiederum ein KI-Sicherheits- und Forschungsunternehmen, das KI-Systeme entwickelt, die "nützlich, ehrlich und unbedenklich" sein sollen. So setzt der KI-Asssistent Claude auf ein "Constitutional AI"-Konzept: Er hält sich demnach bei der Interaktion mit Nutzern an von Anthropic festgelegte Grundprinzipien, bei denen Zuverlässigkeit und Sicherheit im Mittelpunkt stehen. Und auch der Fokus der Cohere-Technologie liegt laut SAP auf Benutzerfreundlichkeit, Zugänglichkeit, Sicherheit und Datenschutz. Sie lässt sich prinzipiell über jeden Cloudanbieter betreiben und kann über ein API als Managed Service in bestehende Systeme integriert werden – sowohl in einer virtuellen Private Cloud als auch vor Ort.


Laut SAP setzen bereits 26'000 Cloud-Kunden SAP Business AI in verschiedenen Szenarien und Partnerlösungen ein. Diese KI-Strategie will die Softwareschmiede jetzt mit direkten Investitionen, einer beträchtlichen Steigerung der Aktivitäten für Forschung und Entwicklung für zusätzliche KI-Anwendungsfälle sowie Partnerschaften mit Drittanbietern – wie zum Beispiel Microsoft, Google und IBM – deutlich stärken. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Servicenow kauft KI-Startup G2K

20. Juli 2023 - Servicenow erhält grünes Licht durch die Kartellbehörden: Das US-Softwarekonzern darf das Berliner KI-Startup G2K kaufen. Auch Microsoft und Google sollen interessiert gewesen sein.

Microsoft-Partnerprogramm mit KI-Fokus

19. Juli 2023 - Microsoft startet mit dem Microsoft AI Cloud Partner Programm. Damit sollen Partner jeder Grösse in die Lage versetzt werden, KI- und Cloud-basierte Dienste für ihre Kunden zu konzipieren und anzubieten. Neue Bezeichnungen für Spezialisierungen gibt es ebenfalls dazu.

Elon Musk möchte mit neuer Firma xAI eine eigene KI erschaffen

13. Juli 2023 - Elon Musk möchte mit seiner neuen Firma xAI eine eigene KI entwickeln. Diese soll sich durch eine besonders ausgeprägte Neugierde von bisherigen KIs unterscheiden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER