Swisscom und Docusign vertiefen Partnerschaft
Quelle: Depositphotos

Swisscom und Docusign vertiefen Partnerschaft

Die Lösung für digitale Signaturen von Swisscom Trust Services wird direkt ins Applikations-Portfolio von Docusign integriert. Der Schritt geht mit einer Vertiefung der bestehenden Partnerschaft einher.
21. Juni 2023

     

Schon seit längerem arbeiten Swisscom und der Spezialist für digitale Vertragsverwaltung Docusign zusammen. Nun wird die Kooperation zugunsten der Nutzererfahrung ausgebaut, wie die beiden Unternehmen verkünden. Bisher musste für die Nutzung der elektronischen Signaturen von Swisscom Trust Services in Kombination mit den Anwendungen von Docusign Verträge mit beiden Unternehmen abgeschlossen werden. Dies gehört nun der Vergangenheit an. Auf Wunsch des Kunden kann Docusign fortan als Gesamtanbieter für die Signaturapplikation inklusive integrierter Swisscom-Trust-Services-Signatur genutzt werden.


Der Schritt ergebe auch aus Sicht der beiden Kooperationspartner Sinn, da man damit einen zentralen Kanal und Ansprechpartner für die Kunden bieten könne. "Indem wir unsere Partnerschaft mit Docusign auf eine nächste Stufe heben, helfen wir Unternehmen mit einer Lösung in der Schweiz rechtssicher zu signieren. Die direkte Integration in das Portfolio von Docusign unterstreicht und stärkt zudem unsere Bekanntheit und Position auf dem Markt", so Mario Voge, Head of Growth Management bei Swisscom Trust Services. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Swisscom: Keine höheren Abopreise bis zum 1. Januar 2025

5. Juni 2023 - Im Gegensatz zu Sunrise will Swisscom die Preise seiner Privatkunden-Abos für Mobile, Internet, TV und Festnetz bis Anfang 2025 nicht erhöhen. Auch die nächste MwSt-Erhöhung will man nicht an die Privatkundschaft weitergeben.

Swisscom behält Konzession für Grundversorgung im Fernmeldebereich

17. Mai 2023 - Keine Veränderung, was die Grundversorgung im Fernmeldebereich betrifft: Mangels anderer Interessenten zeichnet Swisscom auch von 2024 bis Ende 2031 dafür verantwortlich.

Elektronische Signaturen im IT-Beschaffungswesen: Was ändert sich?

1. Oktober 2022 - Die Beschaffungsbehörden des Bundes prüfen die Vor- und Nachteile eines stärkeren Einsatzes von elektronischen Signaturen im IT-Beschaffungsverfahren. Swico sieht ein erhebliches Potenzial für administrative Vereinfachungen für Anbieter der IT-Branche.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER