Gamestop-Zahlen enttäuschen, Aktie gibt deutlich nach
Quelle: Depositphotos

Gamestop-Zahlen enttäuschen, Aktie gibt deutlich nach

Nachdem die Quartalszahlen der Spielehandelskette Gamestop die Erwartungen enttäuschten und auch der CEO ausgewechselt wurde, reagierte die Aktie mit einem Kurssturz. In der Schweiz ist Gamestop seit anfangs Mai nicht mehr aktiv.
9. Juni 2023

     

Die bis vor kurzem auch in der Schweiz aktive Spielehandelskette Gamestop hat die Geschäftsergebnisse fürs erste Quartal veröffentlicht und wies dabei einen grösseren Verlust aus, als vom Markt erwartet wurde. Auch der Umsatz von gut 1,2 Milliarden Dollar lag deutlich unter den Analystenschätzungen. Dazu zudem auch CEO der erst seit zwei Jahren amtierende CEO Matt Furlong entlassen und durch den Verwaltungsratsvorsitzenden Ryan Cohen ersetzt wurde, geriet die Aktie unter massiven Verkaufsdruck und verlor innerhalb eines Handelstages rund 20 Prozent an Wert.


In der Schweiz ist GameStop seit anfangs Mai nicht mehr vertreten. Gamestop Schweiz wurde Ende vergangenen Jahres an den italienischen Konzern Cidiverte verkauft, der die Gamestop-Filialen seit April 2023 unter dem hauseigenen Gamelife-Brand weiterbetreibt. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Gamestop mit Quartalsverlust

18. März 2022 - Im jüngsten Quartal konnte Gamestop zwar den Umsatz steigern, doch resultierte unter dem Strich entgegen den Erwartungen ein Verlust. Die Aktie geriet in der Folge unter Verkaufsdruck.

Gamestop-Aktie bricht um 20 Prozent ein

11. Dezember 2019 - Gamestop musste im jüngsten Quartal einen Umsatzeinbruch von über 25 Prozent verkraften. Die Aktie reagierte mit deutlichen Gewinneinbussen und verlor zwischenzeitlich um über 20 Prozent.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER