Gamestop mit Quartalsverlust

Im jüngsten Quartal konnte Gamestop zwar den Umsatz steigern, doch resultierte unter dem Strich entgegen den Erwartungen ein Verlust. Die Aktie geriet in der Folge unter Verkaufsdruck.
18. März 2022

     

Der auch in der Schweiz tätige Gaming-Anbieter Gamestop hat die Geschäftsergebnisse fürs jüngste Quartal veröffentlicht und musste die Periode entgegen den Erwartungen mit einem Verlust abschliessen. Während noch vor einem Jahr ein Quartalsgewinn von gut 80 Millionen Dollar bekanntgegeben werden konnte, resultierte unter Strich jetzt ein Minus von über 147 Millionen Dollar oder 1,94 Dollar pro Aktie. Mit dem Ergebnis enttäuschte man die Marktbeobachter, die im Schnitt von einem Gewinn von 85 Cents pro Aktie ausgingen.

Besser sah es beim Umsatz aus, der im Vorjahresvergleich um rund 6 Prozent auf 2,25 Milliarden Dollar gesteigert werden konnte und der auch über den 2,16 Milliarden Dollar zu liegen kam, die sich die von Factset befragten Analysten im Schnitt erhofften. Wie das Management mitteilt, haben in der Berichtsperiode insbesondere Partnerschaften zum Wachstum beigetragen, wobei konkret Alienware (Dell), Corsair oder Lenovo genannt werden.


Der Markt reagierte wenig erfreut auf die Meldungen und die Aktie verlor im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich bis zu 8 Prozentpunkte. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Gamestop-Aktie bricht um 20 Prozent ein

11. Dezember 2019 - Gamestop musste im jüngsten Quartal einen Umsatzeinbruch von über 25 Prozent verkraften. Die Aktie reagierte mit deutlichen Gewinneinbussen und verlor zwischenzeitlich um über 20 Prozent.

Gamestop schliesst weltweit bis zu 200 Filialen

13. September 2019 - Nach einem weiteren Verlustquartal hat der Spiele-Retailer Gamestop angekündigt, weltweit noch in diesem Jahr zwischen 180 und 200 Filialen schliessen zu wollen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER