All for One Group bekräftigt Wachstumsprognose
Quelle: All for One Group

All for One Group bekräftigt Wachstumsprognose

Der Vorstand der All for One Group unter Leitung der Co-CEOs Lars Landwehrkamp und Michael Zitz (Bild) hält an seiner Wachstumsprognose für das laufende Geschäftsjahr fest und spricht auch für die Periode bis 2025/2026 von einem jährlichen Umsatzplus von 7 bis 8 Prozent.
20. März 2023

     

Das Management des Consulting- und IT-Unternehmens All for one Group hält an seiner Wachstumsprognose für 2022/2023 fest und merkt an, dass an der kürzlichen Generalversammlung, an der 67,7 Prozent des Aktienkapitals vertreten waren, alle Vorschläge der Unternehmensführung angenommen worden seien. Dazu gehört auch eine Dividende von 1.45 Euro pro Aktie.

Für das Geschäftsjahr 2022/2023 rechnet die All for One Group mit einem Umsatz zwischen 470 und 500 Millionen Euro, ein deutliches Plus im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr mit 453 Millionen Euro. Der Non-IFRS-Ebit soll zwischen 27,5 und 30,5 Millionen Euro zu liegen kommen, dies ohne Berücksichtigung von M&A-Effekten. Des Weiteren prognostiziert der Vorstand ein robustes organisches Umsatzwachstum von jährlich 7 bis 8 Prozent bis zum Geschäftsjahr 2025/2026.


Neu eingeführt wurde ein gruppenweites Auftreten unter einer einheitlichen Arbeitgebermarke und passend dazu eine Diversity Charter, die bei der Gewinnung von Talenten helfen soll, wie Co-CEO Michael Zitz (Bild) andeutet: "Zufriedene und motivierte Mitarbeiter, die Spass an ihrer Arbeit haben, sind der Schlüssel zu unserem Erfolg. Was uns auszeichnet, sind unsere grenzüberschreitende Zusammenarbeit, unsere Werte, gezielte Mitarbeiterentwicklung und unser konsequentes Bekenntnis zu Nachhaltigkeit und Führungskultur." (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

All for One Group neu mit Doppelspitze

31. Oktober 2022 - Bei der All for One Group wurden der aktuelle CEO Lars Landwehrkamp und Michael Zitz (Bild) zu Co-CEOs ernannt. Die Doppelspitze soll bis 2024 für die Geschäftsführung verantwortlich zeichnen.

All for One legt ASC und Process Partner zusammen

28. September 2022 - All for One legt seine beiden Tochterunternehmen ASC sowie Process Partner zusammen. Ab 1. Oktober firmieren die beiden Firmen unter dem Namen All for One Switzerland, geführt von CEO Michael Rothmund (Bild).

All for One Group expandiert mit ASC-Übernahme in der Schweiz

4. Oktober 2021 - Die All for One Group kauft sich den Schweizer SAP-Beratungsspezialist ASC. Nun soll ASC mit dem All-for-One-Unternehmen Process Partners zusammengeführt werden, um einen neuen Top-Anbieter im Schweizer SAP-Geschäft zu bilden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER