Dezember-Umsatz von Twitter 40 Prozent im Minus
Quelle: Depositphotos

Dezember-Umsatz von Twitter 40 Prozent im Minus

Die Unsicherheit bei den Twitter-Werbekunden in Folge von Elon Musks grossem Umbau reisst nicht ab. Laut einer Investoreninformation soll bei Twitter der Dezember-Umsatz in der Folge 40 Prozent hinter dem Vorjahr liegen.
7. März 2023

     

Der Umsatz von Twitter ist im Dezember 2022 im Vorjahresvergleich um 40 Prozent eingebrochen, vor allem zurückzuführen auf den Absprung einer Vielzahl von Werbekunden. Dies berichtet "Wall Street Journal" (Paywall, via "Arstechnica") mit Bezug auf interne Quellen und einen Finanzbericht an Twitter-Investoren. Seit Elon Musk das Unternehmen 2022 übernahm und zu einer privat geführten Firma machte, kommuniziert Twitter keine offiziellen Zahlen mehr. Daher sind, abgesehen vom massiven Umsatzrückgang, auch keine konkreten Zahlen zu Twitters letztem Geschäftsjahr verfügbar. Die letzten offiziellen Quartalszahlen stammen aus dem Juli 2022 und zeigten einen Umsatz von 1,18 Milliarden und einen Verlust von 270 Millionen US-Dollar.


Die Werbekunden, deren Geld nun fehlt, sollen ihre Werbung mehrheitlich im Zuge von Musks Übernahme gestoppt haben. Hintergrund ist die reduzierte Content-Moderation, die Musk mit der Plattform seit dem Kauf verfolgt und die zu Unsicherheit bei den Werbekunden geführt haben soll. Laut dem Bericht sollen im Dezember 70 der 100 grössten Werbekunden ihre Werbung auf der Plattform ausgesetzt haben. Ein Teil davon kehre zwar wieder zurück, es ist aber nach wie vor ungewiss, wie viele und was das für die Finanzen von Twitter heisst.
Musk versucht seit der Übernahme angestrengt, das Unternehmen, das seit seiner Gründung kaum jemals profitabel war, in die schwarzen Zahlen zu bringen. Dafür entliess er unter anderem massenhaft Angestellte – die Auswirkungen der Kündigungen zeigen sich immer wieder in technischen und organisatorischen Problemen beim Unternehmen. Weiter lässt auch der Erfolg des Abo-Dienstes Twitter Blue nach wie vor auf sich warten. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Elon Musk will nun auch eine ChatGPT-Konkurrenz entwickeln

28. Februar 2023 - Der Twitter-CEO Elon Musk rekrutiert mit Igor Babuschkin einen renommierten KI-Forscher. Das ambitionierte Ziel: Die Entwicklung einer ChatGPT-Konkurrenz.

Twitter: Entlassungen gehen weiter, Musk will Algorithmus offenlegen

22. Februar 2023 - Elon Musks grosse Restrukturierung ist augenscheinlich noch nicht vorbei, nach wie vor werden bei Twitter Entlassungen ausgesprochen. Ausserdem kündigte der CEO an, dass der Twitter-Algorithmus öffentlich gemacht werden könnte – und das schon sehr bald.

Elon Musk spart: Kein WC-Papier bei Twitter

4. Januar 2023 - Der Twitter-Sparwahn von Elon Musk nimmt absurde Züge an. Jetzt fällt für gewöhnlich Selbstverständliches wie die Reinigung der Büros oder die Ausstattung mit Klopapier weg. Und auch die Miete hat Twitter wochenlang nicht gezahlt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER