FTC wird womöglich gegen Activision Blizzard Deal von Microsoft klagen

FTC wird womöglich gegen Activision Blizzard Deal von Microsoft klagen

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. November 2022 - Die US-Wettbewerbsbehörde wird wohl ebenfalls den Activision Blizzard Deal von Microsoft unter die Lupe nehmen. Der von Microsoft geplante Abschluss bis Juli 2023 gerät zunehmend unter Druck.
Der Activision Blizzard Deal von Microsoft schlägt bekanntlich hohe Wellen. Die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) plant einem Bericht von Politico zufolge, gegen die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu klagen. Noch hat die Behörde dies allerdings nicht bestätigt. Bereits die EU-Wettbewerbskommission sowie die britische Wettbewerbsaufsicht haben eine Untersuchung eingeleitet. ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Sollte es zu einer Untersuchung kommen, müssten Microsoft und Activision Blizzard die Fusion vor einem US-Gericht begründen. Wie es heisst, seien bereits beide Unternehmen auf einen Prozess vorbereitet. Allerdings dürfte sich dann der Abschluss der Transaktion verzögern. Microsoft plant, den Deal bis Ende Juli 2023 in trockenen Tüchern zu haben. Treiber der Untersuchungen sind unter anderem Google und Sony, da die Unternehmen befürchten, benachteiligt zu werden, wenn die Activision-Blizzard-Spiele nur noch für Microsofts Ökosystem vorgesehen sind. Microsoft selber dementierte solche Absichten. (adk)

Weitere Artikel zum Thema

Activision-Blizzard-Übernahme: Microsoft im Visier der Europäischen Kommission
10. November 2022 - Die von Microsoft geplante Übernahme von Activision Blizzard ruft die europäischen Regulierungsbehörden auf den Plan. Es werden diverse Einschränkungen auf dem Markt befürchtet.
US-Senatoren stellen Microsofts Übernahme von Activision Blizzard in Frage
4. April 2022 - In einem gemeinsamen Brief an FTC-Chefin Lina Khan äussern vier US-Senatoren Bedenken zur Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft. Grund dafür sind die laufenden Verfahren gegen das Unternehmen wegen sexueller Belästigung und Sexismus.
Microsoft kauft Activision Blizzard für 68 Milliarden Dollar
18. Januar 2022 - Der Game Publisher Activision Blizzard wird für 68,7 Milliarden US-Dollar an Microsoft verkauft. Damit wird Microsoft zur Nummer drei der Spieleindustrie.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER