iPhone-Verkäufe: Anteil von Modellen mit mehr Speicher steigt

iPhone-Verkäufe: Anteil von Modellen mit mehr Speicher steigt

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. November 2022 - Zahlen aus den USA zeigen, dass Konsumenten zunehmend iPhone-Modelle mit mehr Speicher kaufen, an denen Apple auch mehr verdient. Die Zahlen zeigen auch, welche Modelle Apple am meisten verkauft.
Das Marktforschungsunternehmen Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat detaillierte Zahlen zum iPhone-Absatz von Apple in den USA veröffentlicht. Erhoben wurden die Zahlen Ende September sowie Anfang Oktober – während der ersten drei Verkaufswochen der neuen iPhone-14-Modelle iPhone 14, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Sie zeigen dabei die Absätze von iPhones während der Monate Juli, August und September, also während Apples viertem Geschäftsquartal.

Laut der Erhebung machten die neuen Modelle 21 Prozent des gesamten iPhone-Absatzes im besagten Quartal aus. Die iPhone-13-Familie – die das ganze Quartal über erhältlich war – zeichnete für 56 Prozent der iPhone-Absätze verantwortlich, und die Modelle iPhone 11, 12, 12 Mini und SE zusammen ebenfalls für 21 Prozent. Die Erhebung zeigt auch, warum das iPhone Mini mit der Generation 14 wohl nicht weitergeführt wurde – machten doch die Modelle iPhone 12 Mini und 13 Mini zusammengezählt gerade einmal 5 Prozent der Verkäufe aus. Das iPhone SE alleine zeichnete derweil für 7 Prozent der Absätze verantwortlich.

Spannend ist auch, dass die Nutzer offenbar zunehmend Modelle mit höherer Speicherkapazität kaufen. So wählten 50 Prozent der Käufer eines iPhone 14 Pro die Variante mit 256 GB Speicher und nur 33 Prozent die Basis-Variante mit 128 GB. 8 Prozent entschieden sich für 512 GB, 6 Prozent für 1 TB. Vor einem Jahr, beim Launch des iPhone 13, war das noch anders. Damals entschieden sich beim iPhone 13 Pro beispielsweise 60 Prozent für die Basisvariante mit 128 GB. Apple dürfte sich darüber freuen, schliesslich wird für die grösseren Speichervarianten jeweils ein kräftiger Zuschlag verlangt. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Markt bricht um 9 Prozent ein
28. Oktober 2022 - Laut einer Studie wurden im dritten Quartal weltweit knapp 298 Millionen Smartphones verkauft, 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Ganz anders lief es bei Apple: Hier konnten die iPhone-Verkäufe um 8 Prozent gesteigert werden.
Apple steigert Umsatz um 8 Prozent
28. Oktober 2022 - Im jüngsten Quartal konnte Apple den Umsatz um 8 Prozent auf über 90 Milliarden Dollar steigern. Der Erfolg ist hauptsächlich dem starken iPhone-Geschäft wie auch Rekordeinnahmen bei den Mac-Verkäufen zuzuschreiben.
Apple stellt iPhone 14 in vier Ausführungen vor
8. September 2022 - Das iPhone 14 gibt es in insgesamt vier Variationen: In jeweils einer Version mit 6,1 und 6,7 Zoll mit dem altbekannten Notch, sowie als Pro-Variante mit denselben Display-Diagonalen sowie mit pillenförmiger Aussparung, Always-on-Display und A16-Chip.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER