Notebook-Verkäufe geben um 23 Prozent nach

Notebook-Verkäufe geben um 23 Prozent nach

(Quelle: HP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. November 2022 - Im laufenden Jahr sollen die Notebook-Verkäufe einer Studie zufolge um 23 Prozent tiefer ausfallen als 2021. Allein im Q4 dieses Jahres wird von einem Absatzrückgang von über 32 Prozent ausgegangen.
Die Marktforscher von Trendforce haben ihre globale Notebook-Absatzprognose fürs laufende Jahr nach unten korrigiert. Noch vor zwei Monaten gingen die Analysten von 193,7 Millionen verkauften Mobilrechnern aus, nun ist noch von 189,6 Millionen Geräten die Rede. Sollte sich die Schätzung als richtig herausstellen, würden die rückläufigen Verkäufe einem Minus von 23 Prozent entsprechen. Was das laufende vierte Quartal anbelangt, wird von 42,9 Millionen abgesetzten Notebooks ausgegangen, womit sich der Rückgang gegenüber Vorjahr mit minus 32,3 Prozent noch einmal deutlich verschärfen würde. Die Ursachen für die Entwicklung sind bekannt: Neben den nach wie vor anhaltenden Pandemie-Auswirkungen werden der Ukraine-Krieg, hohe Lagerbestände wie auch die steigende Inflation als Gründe genannt.

Auch fürs kommende Jahr sehen die Marktanalysten noch keine Erholung, wenngleich sich die Situation verbessern soll. So wird davon ausgegangen, dass 2023 weltweit 176.6 Millionen Geräte abgesetzt werden, womit der Markt lediglich noch um 6,9 Prozent nachgeben würde. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

PC-Markt bricht in den USA um 23 Prozent ein
16. September 2022 - Die geringe Consumer-Nachfrage liess den PC- und Notebook-Markt in den USA um 23 Prozent einbrechen. Marktführer Dell konnte seine Stellung derweil weiter ausbauen.
Notebook-Absatz schrumpft
6. September 2022 - Im zweiten Quartal 2022 wurden weltweit über 24 Prozent weniger Notebooks ausgeliefert als im gleichen Quartal 2021. Auch gegenüber dem ersten Quartal 2022 schrumpfte der Notebook-Absatz nochmals deutlich.
Q2 PC Shipments: Acer wieder vor Apple
22. August 2022 - In Westeuropa wurden im zweiten Quartal 2022 18 Prozent weniger Rechner ausgeliefert als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Im Bereich Desktop und Notebooks war Apple mit einem Rückgang von 42 Prozent am stärksten davon betroffen. Dies hat dazu geführt, dass Acer nun mehr Marktanteile auf sich vereint und auf der Herstellerrangliste neu Platz 4 belegt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER