Neuer Mac Pro erst 2023: Apple verfehlt sein Ziel für die Chip-Umstellung

Neuer Mac Pro erst 2023: Apple verfehlt sein Ziel für die Chip-Umstellung

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. September 2022 - Der auf der eigenen Apple-Architektur basierende Mac Pro soll erst 2023 vorgestellt werden. Damit wird das Ziel, bis Ende 2022 das ganze Portfolio auf eigene Chips umzustellen, verfehlt.
Apple soll sein Ziel, das gesamte Portfolio bis Ende 2022 auf Apple-Silicon-Chips umzustellen ("Swiss IT Magazine" berichtete), um einige Monate verfehlen, so der in der Regel gut informierte "Bloomberg"-Journalist Mark Gurman in seinem Power On Newsletter. So soll es noch bis 2023 gehen, bis eine neue Mac-Pro-Version mit den eigenen Apple-Chips auf den Markt kommt.

Wie Gurman aber vermutet, werden noch 2022 M2- und M2-Pro-Mac-Minis vorgestellt, weiter soll es ebenfalls 2022 Macbook Pros in 14 und 16 Zoll mit den Chips M2 Pro und M2 Max geben. Und auch neue iPad Pros (11 und 12,9 Zoll) sollen noch im laufenden Jahr vorgestellt werden. Ebenfalls möglich wäre die Vorstellung einer neuen Apple-TV-Version.

Verfehlen soll Apple aber das Ziel, den Mac Pro mit den hauseigenen Chips noch 2022 zu lancieren, womit man auch das 2-Jahres-Ziel für die Umstellung auf die M-Chips verfehlt. Auch glaubt Gurman, dass Apple wohl keinen grossen Launch-Event mehr für das Jahr plant, sprich die aufgelisteten Produkte nur via Pressemitteilungen ankündigt. (win)

Weitere Artikel zum Thema

iPhone-14-Produktion auch in Indien
26. September 2022 - Apple will bei der iPhone-Produktion die Abhängigkeit von chinesischen Werken reduzieren und lässt erstmals die aktuelle Generation seiner Smartphones auch in Indien herstellen – vorderhand für den inländischen, später wohl auch für den weltweiten Markt.
Apple stellt iPhone 14 in vier Ausführungen vor
8. September 2022 - Das iPhone 14 gibt es in insgesamt vier Variationen: In jeweils einer Version mit 6,1 und 6,7 Zoll mit dem altbekannten Notch, sowie als Pro-Variante mit denselben Display-Diagonalen sowie mit pillenförmiger Aussparung, Always-on-Display und A16-Chip.
iPhone 13 und iPhone SE sorgen für Wachstum bei Apple
6. September 2022 - Im ersten Halbjahr 2022 hat Apple 8 Prozent mehr Smartphones verkauft als noch in der ersten Jahreshälfte 2021, dies vor allem dank der starken Nachfrage nach dem iPhone 13 und dem iPhone SE der dritten Generation.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER