Mehr Umsatz für Wisekey dank Halbleitergeschäft

Mehr Umsatz für Wisekey dank Halbleitergeschäft

(Quelle: Wisekey)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. September 2022 - Im ersten Halbjahr 2022 konnte Wisekey seinen Umsatz um 27 Prozent steigern und meldet ein Konzernergebnis von 2,4 Millionen Dollar.
Wisekey hat seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht. Dabei weist der Schweizer Anbieter von Security- und IoT-Lösungen einen Umsatz von 12,6 Millionen Dollar aus, was innert Jahresfrist einer Steigerung um mehr als 27 Prozent entspricht. Gemäss Mitteilung ist die Umsatzsteigerung hauptsächlich auf eine höhere Nachfrage bei Halbleitern und IoT zurückzuführen, erhöhte sich doch der Halbleiterumsatz im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 um 48 Prozent auf 10,7 Millionen Dollar. Zudem meldet Wisekey ein Konzernergebnis von 2,4 Millionen Dollar, während im ersten Halbjahr 2021 noch ein Nettoverlust von 4,3 Millionen Dollar resultierte, und gibt zu Protokoll, dass die starke finanzielle Position mit Barmitteln in Höhe von 23 Millionen Dollar am Ende des ersten Halbjahres 2022 es dem Unternehmen ermöglicht, Investitionen in neue Produkte, IP und schneller wachsende IoT-/Cybersicherheitsmärkte zu tätigen.

Carlos Moreira, Gründer und CEO von Wisekey, kommentiert das Ergebnis: "IoT, Halbleiter und NFTs treten in einen neuen Wachstumszyklus ein, der angetrieben wird durch Fahrzeugbordelektronik, Smart-Router, KI-IoT-Geräte, Cloud-Datenverarbeitung, Automatisierung, IoT-Satelliten, 5G und Konnektivitätsfunktionen, die die Welt sicherer und vernetzter machen und zur Nachhaltigkeit beitragen. Die Geschäftsstrategie von Wisekey konzentriert sich weiterhin auf die Entwicklung von Cybersicherheits-IoT-Lösungen und NFTs, die den Geschäftserfolg für unsere Kunden möglich machen und langfristiges Wachstum fördern, trotz der Verlangsamung bei der Lieferung von Komponenten. Um diese strategischen Ziele und die Vorgabe zu erreichen, sein Kerngeschäft auf Cybersicherheit und IoT neu zu fokussieren, schloss Wisekey in H1 2022 die Veräusserung von Arago ab, die daraus resultierte, dass die Gewinnspannen und das Gesamtergebnis von Arago hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren, und das trotz einer erheblichen Investition durch Wisekey in die Rationalisierung des Geschäfts. Nach der Veräusserung wird Wisekey dennoch eine Partnerschaft mit Arago pflegen, um möglichen Mehrwert in Betracht zu ziehen, den KI-Fähigkeiten liefern könnten." (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Wisekey beruft Nicolas Ramseier in seinen Beratungsausschuss
27. Juli 2022 - Mit Nicolas Ramseier holt sich Wisekey einen erfahrenen Mann an Bord. Er soll die weitere Entwicklung und den Ausbau der Marktdurchdringung der Wiseart NFT-Plattform sowie von Projekten im Bereich Fintech unterstützen.
Mehr Umsatz für Wisekey
12. Juli 2022 - Wisekey hat im ersten Halbjahr 2022 seinen Umsatz um über 25 Prozent auf 13 Millionen Dollar gesteigert und führt dieses Plus auf die gestiegene Halbleiternachfrage zurück.
Wisekey stösst 51-Prozent-Beteiligung an Arago wieder ab
28. April 2022 - Rund anderthalb Jahre nach einer 51-Prozent-Beteiligung von Wisekey am KI-Start-up Arago stösst Wisekey die Anteile wieder ab. Sie gehen zurück an ein Investorenkonsortium unter Leitung des Arago-Gründers.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER