Femtec schluckt Ava

Femtec schluckt Ava

(Quelle: Ava)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Juli 2022 - Das US-Unternehmen Femtec, das eine Gesundheitsplattform für Frauen betreibt, kauft das Schweizer Start-up Ava. Avas Standort in Zürich wird künftig als Schweizer Hauptsitz dienen.
Das Zürcher Medtech-Start-up Ava, das durch ein Wearable Bekanntheit erlangte, das es Frauen erlaubt, ihre Fruchtbarkeit zu monitoren, geht in US-Hand über. Das in Houston, Texas, beheimatete Femtec Health hat das mehrfach mit Innovations-Awards ausgezeichnete Unternehmen übernommen. Zum Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht. Nach Abschluss des Deals soll das Büro in Zürich als Schweizer Hauptsitz verbleiben. Weitere Standorte sollen in London, Barcelona und Athen unterhalten werden.

Nach Vollzug der Integration sollen sowohl die Nutzerinnen von Ava als auch die Abonnentinnen der Femtec-Gesundheitsplattform Awesome Woman Zugriff auf die Angebote beider Unternehmen erhalten. Diese umfassen Avas Fruchtbarkeitsüberwachung, datengestützte Gesundheitsinformationen und wöchentliche Schwangerschaftsinformationen sowie telemedizinische Dienste on-demand, Diagnotisk für zuhause, monatliche Abo-Boxen, Wellness-Produkte, Rezeptversand, Bildungsinhalte und Stressmanagement-Tools.
"Avas Technologie, welche die Bereiche Fruchtbarkeit, Empfängnisverhütung, Unterstützung bei der Schwangerschaft und Menopausen-Management sowie personalisierte Gesundheitsinformationen abdeckt, ist eine grossartige Ergänzung, um es Frauen auf der Femtec-Health-Plattform noch einfacher zu machen, die Kontrolle über ihre Gesundheit zu übernehmen, während ihre Daten und persönlichen Gesundheitsinformationen hundertprozentig privat und sicher bleiben", zitiert "Venturelabs" Kimon Angelides, den Gründer und Geschäftsführer von Femtec Health.

Und Lea von Bidder, Mitgründerin und CEO von Ava, erklärt in dem Bericht, dass es schon immer Avas Vision gewesen sei, Frauen in jeder Phase ihres Lebens zu begleiten. "Mit der Integration von Avas Female Health AI in die Gesundheitsplattform von Femtec haben die Frauen endlich Zugang zu einer durchgehenden Health Journey." (af)

Weitere Artikel zum Thema

Nvidia kauft Animatico
4. Mai 2022 - Der GPU-Branchenleader Nvidia hat den KI- und Avatar-Spezialisten Animatico sowie diverse Mitarbeiter in teils neuen Rollen übernommen.
Medtech-Start-up Ava mit Rückkehr in die Schweiz
3. Januar 2017 - Das Zürcher Medtech-Start-up Ava steht vor einer Rückkehr in die Schweiz. Zudem soll das Schwangerschafts-Wearable noch in diesem Jahr auf den hiesigen Markt kommen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER