Alphabet muss in Russland Konkurs anmelden
Quelle: Depositphotos

Alphabet muss in Russland Konkurs anmelden

Die Google-Holding Alphabet muss in Russland Konkurs anmelden. Grund dafür ist die Sperrung des Bankkontos und die damit einhergehende Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens.
20. Juni 2022

     

Der Ukraine-Krieg und die im Zuge dessen von Russland verhängten Massnahmen haben dazu geführt, dass Alphabet seinen Betrieb in Russland einstellen muss. Da das Bankkonto von Google Russland von den Behörden gesperrt wurde, ist die Google-Holding nicht in der Lage, den Lohn ihrer Mitarbeitenden zu bezahlen und die Schulden bei den Lieferanten zu bezahlen. Das Unternehmen hat deshalb nun Konkurs angemeldet, wie es in einem Bericht von "IT-Times" heisst. (af)



Weitere Artikel zum Thema

Microsoft zieht Mitarbeitende aus Russland ab

9. Juni 2022 - Nachdem Microsoft seine Verkäufe in und nach Russland aufgrund der Invasion der Ukraine bereits im März gestoppt hat, reduzieren sie nun alle dortigen Geschäftstätigkeiten auf ein Minimum - über 400 Angestellte sollen betroffen sein.

Ian Goodfellow geht zurück zu Google

18. Mai 2022 - Seit 2019 war Ian Goodfellow als Director of Machine Learning bei Apple angestellt. Nun hat er gekündigt und soll wieder zum früheren Arbeitgeber Alphabet zurückkehren.

Tech-Firmen stoppen Geschäfte in Russland, Internet-Verbindung bleibt jedoch bestehen

8. März 2022 - Während viele Tech-Unternehmen ihre Geschäfte in Russland auf Eis legen, lassen Cloudflare und Akamai ihre Dienste laufen – denn die russische Bevölkerung brauche wenn dann mehr und nicht weniger Internet.

Alphabet erneut mit Rekordzahlen

2. Februar 2022 - Die neusten Finanzzahlen von Alphabet weisen Rekordergebnisse bei Umsatz und Gewinn nach – sowohl im vierten Quartal als auch im ganzen Jahr 2021.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER