Systemfehler: Sonos-Lieferungen ufern aus

Systemfehler: Sonos-Lieferungen ufern aus

(Quelle: Sonos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Juni 2022 - Sonos hat die Lieferungen einiger Kunden in den USA in bis zu sechsfacher Ausführung geschickt und damit Chaos gestiftet. Ausser einer Entschuldigung und einer Aufforderung zur Rücksendung bekommt man als betroffener Kunde aber nichts.
Beim Audio-Spezialisten Sonos kam es jüngst zu einem recht ungewöhnlichen Fauxpas: Einige Kunden in den USA erhielten bestellte Sonos-Geräte in mehrfacher Ausführung nach Hause geliefert. Der extremste Fall berichtet gar von einer sechsfachen Lieferung. Etwas pikant ist, dass Sonos die Kunden nicht nur mit zu viel Waren beliefert hat und damit einen nicht von der Hand zu weisenden Mehraufwand für diese generiert, sondern teilweise die nicht bestellten Produkte auch noch in Rechnung gestellt hat. Eine Rückerstattung sei erst möglich, wenn die Waren wieder an Sonos zurückgeschickt würden, so der Hersteller in einer entsprechenden Info-Mail, wie "The Verge" hier und hier berichtet.

Wie viele Kunden betroffen sind, ist unklar, ein entsprechender Reddit-Threat lässt jedoch darauf schliessen, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt. Ob es tatsächlich eine rechtliche Pflicht gibt, die Produkte zurückzuschicken, ist ebenfalls nicht sicher. Die Regelung der Federal Trade Commission besagt grundsätzlich, dass man für nicht bestellte Waren nicht belangt werden kann. Im Allgemeinen muss aber wohl festgehalten werden, dass die User vor allem enttäuscht sind, dass man als betroffener Kunde von Sonos ausser der Handlungsanweisung zur Rücksendung und einer halbpatzigen Entschuldigung kein Entgegenkommen spürt. Das Problem soll laut Hersteller auf einen Systemfehler nach einem Update zurückzuführen sein. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Sonos erringt Teilsieg im Patentstreit gegen Google
16. August 2021 - Im Januar 2020 hat Sonos Google vor einem kalifornischen Gericht wegen der Verletzung von fünf Patenten verklagt, welche die Funktionsweise von Multiroom-Lautsprechern beschreiben. Nun hat ein Richter der US-Handelsbehörde ITC die Patentverletzung bestätigt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER