Atos prüft Aufteilung in zwei Unternehmen

Atos prüft Aufteilung in zwei Unternehmen

(Quelle: Atos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Juni 2022 - Aus Atos könnten die beiden börsenkotierten Unternehmen Spinco und TFco entstehen. Atos prüft derzeit eine Aufteilung seines Geschäfts.
Der Pariser Digitalisierungs-, HPC- und Infrastrukturspezialist Atos prüft, ob eine Aufteilung des Geschäfts in zwei neue börsenkotierte Unternehmen möglich und sinnvoll wäre. Es sollen dadurch zwei starke Marktführer mit jeweils zielgerichteter Strategie, engagiertem Management-Team, unabhängigem Verwaltungsrat und angemessener Finanzstruktur entstehen, heisst es in der Mitteilung.

Das neue Unternehmen Spinco würde die bisherigen Atos-Geschäftsbereiche Digital und Big Data & Security zusammenführen. Als Leiter von Spinco sieht Atos Philippe Oliva vor, der im April 2022 von Eutelsat zu Atos stiess, davor langjährig für IBM tätig war und bei Atos aktuell als COO amtet. Das zweite Unternehmen würde unter dem Namen TFco den bisherigen Bereich Tech Foundations übernehmen und soll von Nourdine Bihmane geleitet werden. Bihmane ist seit über 21 Jahren bei Atos und wurde im Februar 2022 zum CEO des Bereichs Tech Foundations ernannt. Das Ziel von TFCo sei es, einen vollständigen Turnaround zu erreichen und bis 2026 wieder Wachstum, Rentabilität und Cashflow zu erzielen.

Falls die Prüfung der möglichen Aufteilung zu einem positiven Ergebnis kommt, will Atos die Transaktion in der zweiten Jahreshälfte 2023 abschliessen. Die heutigen Atos-Aktionäre würden ihre Aktien dabei behalten und Spinco-Aktien als Sachausschüttung erhalten. Nach dem Abschluss sollen die Atos-Aktionäre 100 Prozent an TFCo und 70 Prozent an Spinco halten. Die verbleibenden 30 Prozent der Spinco-Anteile würden von der TFCo gehalten und mit der Zeit verkauft werden, um die Sanierungskosten von TFCo zu refinanzieren. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Rodolphe Belmer ist CEO von Atos
5. Januar 2022 - Bei Atos soll Rodolphe Belmer als CEO die Transformation des Unternehmens anführen und die Gruppe auf Wachstumskurs bringen.
Atos Schweiz macht Bruno Schenk zum CEO
3. Februar 2021 - Neben dem CEO-Posten bei Unify Schweiz, Mitglied der UC-Sparte der Atos-Gruppe, hat Bruno Schenk (Bild) jetzt auch die gleiche Funktion bei Atos Schweiz übernommen.
Atos bietet 10 Milliarden Dollar für DXC
8. Januar 2021 - Der in Frankreich ansässige IT-Konzern Atos hat ein Übernahmeangebot in Höhe 10 Milliarden Dollar für den US-IT-Dienstleister DXC gemacht. DXC will die überraschend eingereichte Offerte nun prüfen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER