Cisco-Aktie stürzt nach Quartalsbericht ab

Cisco-Aktie stürzt nach Quartalsbericht ab

(Quelle: Cisco)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Mai 2022 - Cisco kann die Erwartungen ans dritte Quartal nicht erfüllen – in der Folge stürzte die Aktie um mehr als 15 Prozent ab.
Das dritte Quartal 2022 von Cisco war nicht so erfolgreich, wie man sich das eigentlich vorgestellt hatte. Auch wurden die Aussichten für das laufende Jahr und Quartal nach unten korrigiert. Die Aktie reagierte entsprechend: Nachbörslich fiel sie um mehr als 15 Prozent.

Der Umsatz des abgeschlossenen dritten Quartals belief sich auf 12,8 Milliarden US-Dollar und weist somit keine Veränderung gegenüber dem Vorjahr auf, der Gewinn stieg derweil leicht auf 2,9 Milliarden Dollar, ein Plus von 6 Prozent. Beide Ergebnisse lagen damit unter den Erwartungen der Analysten. Die Probleme sieht Cisco bei den Lockdowns in China und dem anhaltenden Krieg in der Ukraine, langfristig sei man aber nach wie vor optimistisch und verortet allfällige Probleme weniger in der Nachfrage als in weiteren Schwierigkeiten in der Lieferkette.

Weiter korrigierte Cisco die Aussichten für das laufende vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr nach unten: Statt 5,5 bis 6,5 Prozent soll Ende Geschäftsjahr nur ein Wachstum von 2 bis 3 Prozent resultieren, die Aktie soll Ende des laufenden Quartals nur 80 statt den erwarteten 92 Cent abwerfen. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Cisco lanciert Öko-Zahlung
14. April 2022 - Mit einer neuen Zahlungsabwicklung ermöglicht es Cisco, seine Produkte in einem nachhaltigen Kreislaufmodell zu erwerben. Einen Rabatt gibt’s als Incentive obendrauf.
Cisco steigert Umsatz und Gewinn
17. Februar 2022 - Cisco hat im letzten Quartal den Umsatz um 6 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar steigern können. Beim Gewinn legte das Unternehmen gar um 17 Prozent zu.
Tätigt Cisco mit Splunk seine bislang grösste Akquisition?
15. Februar 2022 - 20 Milliarden Dollar – so viel soll Cisco für eine Übernahme des Softwareherstellers Splunk geboten haben. Ob es zu einem Deal kommt, ist allerdings noch unklar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER