Amazon mit vier Milliarden Verlust

Amazon mit vier Milliarden Verlust

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. April 2022 - Erstmals seit sieben Jahren schloss Amazon ein Quartal wieder mit einem Verlust ab. Da auch der Ausblick aufs laufende Quartal die Erwartungen enttäuschte, fiel der Wert der Aktie deutlich.
Der weltgrösste Online-Händler hat erstmals nach sieben Jahren wieder ein Quartal mit einem Verlust abgeschlossen. Im jüngsten Quartal kletterte zwar der Umsatz im Vorjahresvergleich um 7,3 Prozent auf 116 Milliarden Dollar, doch resultierte unter dem Strich ein Fehlbetrag von 3,8 Milliarden Dollar oder 7,56 Dollar pro Aktie. Seitens der von Factset befragten Analysten wurde mit Einnahmen in etwa derselben Höhe, aber mit einem Gewinn pro Aktie von 8,35 Dollar gerechnet. Positiv lief es erwartungsgemäss im Cloud-Geschäft, wo die Einnahmen um 37 Prozent auf 18,4 Milliarden Dollar angehoben werden konnten. Der AWS-Profit kletterte im Berichtsquartal um 55 Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar.

Als Grund für den gewaltigen Verlust nennt das Management Abschreibungen auf die Beteiligungen beim E-Auto-Hersteller Rivan in Höhe von 7,6 Milliarden Dollar. Auch die Inflation setzt dem Konzern zu und hat im Q1 für Kosten von zwei Milliarden Dollar gesorgt. Ebenfalls genannt wurden steigende Logistikkosten im Zusammenhang mit den Lieferkettenproblemen.

Negativ aufgenommen wurde auch der verhaltene Ausblick auf den laufenden Geschäftsgang. So stellt das Management fürs Q2 Einnahmen im Bereich von 116 bis 121 Milliarden Dollar in Aussicht, während die Marktauguren im Schnitt mit über 125 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet hatten.

Die Amazon-Papiere gerieten nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse unter massiven Verkaufsdruck und gaben im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich um über 10 Prozentpunkte nach. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Amazon: Keine Steuern in der EU trotz 51 Milliarden Euro Umsatz
22. April 2022 - Internetriese Amazon hat für das Jahr 2021 in Europa Verluste gemeldet, obwohl der Umsatz um 17 Prozent auf über 51 Milliarden Euro gestiegen ist. Statt Steuern zu bezahlen, bekommt der Konzern nun eine Steuergutschrift in Milliardenhöhe.
EU nimmt Amazon, Google & Co. an die Leine
25. März 2022 - Mit einem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht der Internetgiganten einschränken und für mehr Wettbewerb sorgen.
Amazon schliesst 68 physische Stores
7. März 2022 - Amazon endet sein Retail-Experiment für Bücher und die sogenannten 4-Sterne-Läden und schliesst sämtliche 68 Shops in den USA und in UK.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER