Channel Insight: Höchste Zeit für den generationen­übergreifenden Wissenstransfer

Channel Insight: Höchste Zeit für den generationen­übergreifenden Wissenstransfer

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2022/03 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Februar 2022 - von Peter Herger
Channel Insight: Höchste Zeit für den generationen­übergreifenden Wissenstransfer
Peter Herger, Geschäftsführer, Proffix Software (Quelle: zVg)
In den 80er-Jahren war es üblich, dass IT-Firmen von Quereinsteigern gegründet und geführt wurden. So finden sich heute in der Vertriebslandschaft der KMU-Softwarehersteller eine grosse Zahl an Unternehmen mit Mitarbeitenden, die dazumal über völlig andere Berufszweige den Weg in die IT-Branche fanden. Von den neuen Möglichkeiten der Informationstechnologie fasziniert wurde das anfäng­liche Hobby schon bald zum Beruf. Die IT boomte, schaffte neue Arbeitsplätze und bot vielen die Chance für den Sprung in ein spannendes, neues ­Berufsfeld. Diese Generation der ­Babyboomer, die quasi von der Nabelschnur ihr Wissen Schritt für Schritt aufbauen konnte, steht am Ende ihrer beruflichen Karriere. Tausende von ­ihnen werden in den nächsten zehn Jahren pensioniert und den Fachkräftemangel in der IT nochmals steigern. Sie stehen heute da im Wissen, dass es für ihr Unternehmen schwierig sein wird, eine Nachfolge zu finden.

Allrounder-Wissen weitergeben

Damit läuft eine Branche Gefahr, dass wertvolles Allrounder-Wissen der älteren Generation mit deren Pensionierung verloren gehen wird. Denn gerade im KMU-Softwareumfeld wurde es für die nachfolgenden Generationen schwierig, sich sowohl technologisch wie auch betriebswirtschaftlich das nötige Know-how in der Praxis aufzubauen. So spezialisierten sich die einen früh auf ein Fachgebiet, andere wiederum wagten schon gar nicht mehr den Einstieg in dieses Umfeld. Ein Umfeld, in dem die ­Themenfelder riesig sind, die Investitionsbereitschaft der Kunden jedoch beschränkt ist, was sich auch auf die Höhe der Gehälter auswirkt. Doch der technologische Fortschritt und die ­digitale Transformation eröffnen auch im KMU-Softwareumfeld neue spannende Felder – in einem Tempo, mit dem auch Spezialisten nicht mehr Schritt halten können. Eine Situation, welche mitunter unternehmerische Herausforderungen bietet und die perfekte ­Voraussetzung für eine generationenübergreifende Zusammenarbeit schafft.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER