IDC senkt Smartphone-Absatzprognose

IDC senkt Smartphone-Absatzprognose

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Dezember 2021 - Infolge der Komponentenverknappung wie auch Problemen in der Logistik haben die Marktforscher von IDC die Smartphones-Absatzprognose für 2021 gesenkt. Auch im kommenden Jahr sollen weniger Geräte verkauft werden als ursprünglich angenommen.
Angesichts einem hinter den Erwartungen zurückgebliebenen dritten Quartal, den anhaltenden Komponenten-Engpässen sowie logistischen Herausforderungen hat IDC die Absatzprognosen für den globalen Smartphone-Markt nach unten revidiert. Gingen die Analysten in einer früheren Prognose fürs laufende Jahr noch von einem Wachstum von 7,4 Prozent aus, rechnet man jetzt nur noch mit einem Zuwachs von 5,3 Prozent auf total 1,35 Milliarden verkaufte Smartphones. Auch im kommenden Jahr soll das Marktsegment weniger stark dazugewinnen als ursprünglich angenommen und statt um 3,4 Prozent lediglich noch um 3 Prozent zulegen. Auch für die nachfolgenden Jahre prognostizieren die Marktauguren nur noch ein moderates Wachstum von im Schnitt 3,5 Prozentpunkten.

Unter dem Absatzrückgang im dritten Quartal dieses Jahres hätten infolge der Supply-Chain- und Logistik-Probleme alle Anbieter zu leiden gehabt, hält IDC fest. Anbieter mit einem höheren Anteil von 4G-Geräten hätten die Zulieferproblemen aber mehr zu spüren bekommen, da die Verknappung hier gravierender ausgefallen sei. Entsprechend seien auch Android-Anbieter mehr betroffen als Apple, da iPhones heute primär mit 5G-Komponenten arbeiten würden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Europas Wearable-Verkäufe legen massiv zu
1. Oktober 2021 - Im zweiten Quartal wurden in Europa 21,2 Millionen Wearables wie Earwear oder Smartwatches verkauft, 28 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mit einem Marktanteil von über 35 Prozent behauptet sich Apple problemlos an der Spitze.
Smartwatch-Umsätze 20 Prozent im Plus
21. August 2020 - Im ersten Halbjahr stiegen die weltweiten Smartwatch-Umsätze um 20 Prozent. Angeführt wird der Markt nach wie vor von Apple mit einem Marktanteil von über 50 Prozent.
Smartwatch-Absatz steigt um 42 Prozent
8. November 2019 - Allein im dritten Quartal kletterte der Smartwatch-Absatz weltweit um 42 Prozent auf 14 Millionen Uhren. Marktführer Apple konnte die Führungsposition noch einmal deutlich ausbauen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER