Media Markt will seinen Kundenfokus weiter schärfen

Media Markt will seinen Kundenfokus weiter schärfen

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2021/11 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. November 2021 - Seit rund einem Jahr amtet Christoph Geiselmayr als General Managing Director von Media Markt Schweiz. Der gebürtige Österreicher setzt die Kunden in den Fokus und erläutert, weshalb Media Markt an seiner Omnichannel-Strategie festhält.
Media Markt will seinen Kundenfokus weiter schärfen
«Wir visieren im ­Online-Bereich ein ­starkes Wachstum an.» Christoph Geiselmayr, General Managing Director, Media Markt Schweiz (Quelle: zVg)
«Swiss IT Reseller»: Bei Media Markt Schweiz gab es in den letzten Jahren häufige Wechsel in der ­Geschäftsleitung. Sie sind nun seit rund einem Jahr CEO. Stehen die Zeichen damit auf Kontinuität?
Christoph Geiselmayr: Ich hoffe es. Die vielen Wechsel an der Spitze in der Schweiz waren nicht sehr glücklich. Diese hatten aber nicht unbedingt mit der Performance zu tun, sondern oft mit internen Entwicklungen beziehungsweise mit Reorganisationen, im Rahmen derer Positionen im Unternehmen neu besetzt wurden und Personen neue Aufgaben erhielten. Ich selbst bin nun seit zwölf Monaten hier in der Schweiz, wo ich mich sehr wohl und willkommen fühle.

Könnten Sie Ihren Werdegang im Konzern kurz skizzieren?

Ich bin gebürtiger Österreicher und seit 13 Jahren im Konzern. Begonnen habe ich als Marktgeschäftsführer. Danach habe ich die Vertriebs- und Marken­führung von Saturn zunächst in Österreich und später in Deutschland übernommen. Seit 1. Oktober 2020 bin ich nun für das Geschäft von Media Markt in der Schweiz verantwortlich.
Sie wurden aufgrund einer Reorganisation des Mutterkonzerns als CEO für die Geschäfte von Media Markt in der Schweiz eingesetzt. Wie haben Sie das vergangene Jahr ­erlebt?
In den letzten zwölf Monaten ging es hauptsächlich darum, die Reorgani­sation zu begleiten. Wir waren dabei sehr stark damit beschäftigt, innerhalb der neuen Struktur die Kunden nicht ausser Acht zu lassen, denn diese ­waren der Hauptgrund für die Neuausrichtung. Wir wollen unseren Kundenfokus schärfen und uns an den verschiedenen Touch Points, an denen die Kunden mit uns in Kontakt treten, wesentlich und deutlich verbessern. Das ist uns insbesondere in den letzten neun Monaten sehr gut gelungen, wenn wir unsere internen Messungen in Bezug auf die Kundenzufriedenheit anschauen.

Was haben Sie in den letzten neun Monaten konkret getan, um die Kundenzufriedenheit zu ­verbessern?

Wir haben die Kundenkommunikation verbessert, sprich die Art der Kommunikation, die passiert, wenn ein Kunde etwas bei uns bestellt – online wie offline. Gerade diese Verzahnung ist wichtig, dass wir On- und Offline-Kunden als ein und denselben Kunden anschauen und behandeln. Wir sind ein Omni-Channel-Händler und müssen alle Kunden als die unseren sehen. Wir haben an der Kundenkommunikation und der Service-Kommunikation gearbeitet. Was stellen wir den Kunden zur Verfügung, wenn sie ein Gerät zur ­Reparatur abgeben? Welche Arten von Reparaturen und welche zusätzlichen Service-Leistungen bieten wir an?
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER