Microsoft könnte eigene SoCs auf ARM-Basis entwickeln

Microsoft könnte eigene SoCs auf ARM-Basis entwickeln

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Oktober 2021 - Auf Linkedin sucht Microsoft einen SoC-Spezialisten. Dies legt die Vermutung nahe, dass der Technologieriese unter Umständen eigene ARM-Chips entwickeln könnte.
Microsoft ist offenbar auf der Suche nach einem Director of SoC Architecture. Die Vollzeitstelle, die in der Surface-Abteilung von Microsoft in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien angesiedelt ist, wurde von "Hothardware" entdeckt. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass Microsoft im Begriff ist, einen eigenen Chip auf ARM-Basis zu entwickeln, ähnlich wie davor schon Apple mit dem M1.

Bereits zuvor war spekuliert worden, Microsoft könnte zusammen mit AMD an einem neuen Laptop-Chip arbeiten, der unter anderem in seiner Surface-Linie von Geräten zum Einsatz kommen könnte (unser Schwestermagazin "Swiss IT Magazine" berichtete). Die bei Microsoft offene Stelle könnte also auch damit zu tun haben. Dennoch scheint es nicht ganz abwegig, dass das Unternehmen mit einem eigenen ARM SoC die Abhängigkeit von Qualcomm abschütteln möchte. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER