WiFi-6-Notebooks dominieren PC-Verkäufe

WiFi-6-Notebooks dominieren PC-Verkäufe

(Quelle: Unsplash/Artin Bakhan)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Oktober 2021 - Die Verkaufszahlen von Notebooks, Desktop-PCs und Tablets erholen sich langsam wieder. Besonders eine Kategorie sorgt aber für speziellen Aufwind.
Die Verkaufszahlen von Notebooks und Tablets sind über den vergangenen Sommer 2021 hinaus stabil und besser als die Zahlen im Sommer 2019, wie die Analysten von Context berichten. Im Vergleich zum Pre-Corona-Sommer 2019 bewertet Context die durchschnittliche Performance einzelner Gerätekategorien mit 100 Punkten. Im Sommer 2021 liegen Notebooks nun bei 120 und Tablets bei 105 Punkten. Eine besonders gute Performance legen dabei Geräte mit WiFi-6-Standard an den Tag. So machten WiFi-6-Notebooks im Mai 2020 noch 16 Prozent der verkauften Business-Geräte aus, im September 2021 waren es bereits etwa 70 Prozent. In der Schweiz liegt man mit 73 Prozent leicht über dem europäischen Durchschnitt. Der Consumer-Markt adaptiert WiFi 6 etwas langsamer, doch auch hier ist der Anteil von WiFi-6-Geräten mit 57 Prozent recht hoch. Geschuldet sei das starke Wachstum für Geräte mit dem neuen WiFi-Standard zwar sicherlich auch der Verfügbarkeit, die Analysten gehen aber davon aus, dass der wachsende Anspruch an stabile und schnelle Internetverbindungen einen entscheidenden Faktor darstellt.

Im Vergleich dazu ist die Performance von Desktop-PCs bedenklich, hier wird gerade einmal eine Punktezahl von 75 erreicht. Besser sieht es für Desktop-Rechner aus, wenn man den Vorjahresvergleich ansieht: Hier müssen die Kategorien Notebooks und Tablets leicht Federn lassen (-2 und -17 Prozent), während sich der Verkauf von Desktop-PCs mit einem Wachstum von 10 Prozent leicht erholen konnte. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Lieferengpässe bei PCs - die Situation in der Schweiz
10. Juli 2021 - Eine Corona-bedingt hohe Nachfrage und die schwierige Lage im weltweiten Frachtwesen sorgen für ­Engpässe bei den PC-Komponentenherstellern. Wir haben bei globalen und Schweizer PC-Herstellern ­nachgefragt, wie sich diese Engpässe hierzulande auswirken und wie man am besten zu Rechnern kommt.
44 Prozent mehr Notebooks verkauft im Q1
23. April 2021 - Laut IDC wurden im EMEA-Raum im ersten Quartal des Jahres 23,9 Millionen Notebooks abgesetzt. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Wachstum von über 44 Prozent.
Gaming-PC-Hardware-Markt auf Wachstumskurs
1. April 2021 - IDC sagt dem Geschäft mit Desktops, Notebooks und Monitoren fürs Gaming eine rosige Zukunft voraus. Bis 2025 soll der Markt jährlich um 5,8 Prozent zulegen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER