Apple konfrontiert UK-Patenttroll

Apple konfrontiert UK-Patenttroll

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Juli 2021 - Apple könnte den britischen Markt verlassen, wenn es gezwungen wird, zu viel Geld an einen Patenttroll zu zahlen, nachdem das Unternehmen in UK einen Fall verloren hat, so ein Anwalt des Unternehmens.
Der britische Patentinhaber Optis Cellular Technology verklagt Apple wegen Patentverletzung, weil sich Apple weigert, Lizenzgebühren in Höhe von rund 7 Milliarden US-Dollar zu zahlen. Diese wurden für den Einsatz von standardisierter Smartphone-Technologie gefordert, wie "9to5mac" berichtet. Auf der anderen Seite hat Apples Anwältin, Marie Dementoriou, gesagt, dass das Unternehmen unweigerlich aus dem britischen Markt aussteigen wird, wenn die vom Gericht festgelegten Bedingungen kommerziell inakzeptabel sind.

Letzten Monat hat ein Richter am UK High Court entschieden, dass Apple zwei Patente von Opis verletzt hat. Diese beziehen sich auf die Technologie, die es Geräten ermöglicht, sich mit mobilen Netzwerken zu verbinden. Laut Kathleen Fox Murphy, einer Anwältin von Opis, ist Apple Marktführer bei Smartphones, aber das Unternehmen musste den Großteil der Technologie im iPhone zukaufen.

Nun wird in einem Prozess, der im Juli 2022 stattfinden wird, entschieden, wie viel Apple tatsächlich für die Patentverletzung zahlen muss. Bei einer Anhörung Anfang des Jahres hatte der zuständige Richter bereits angedeutet, dass das Unternehmen von den vom Gericht festgelegten Tarifen enttäuscht sein könnte. Diese Kosten könnten vermieden werden, wenn Apple sich aus dem britischen Markt zurückziehen würde.

Eine weitere Gerichtsverhandlung wird voraussichtlich noch im Juli stattfinden. Dies wird darüber entscheiden, ob Apple sich rechtlich verpflichten muss, die festgelegten Zahlungen zu leisten. Sollte sich das Unternehmen weigern, könnte ihm der Verkauf der betroffenen Geräte (z.B. iPhones) in Großbritannien untersagt werden. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

iPhone 13 kommt im Q3 2021 und könnte über Reverse Wireless Charging verfügen
6. Juli 2021 - Die Hinweise verdichten sich, dass Apple die kommende Generation seines Smartphones tatsächlich iPhone 13 nennen wird. Und darüber hinaus sollen die neuen Geräte Reverse Wireless Charging unterstützen.
Apples M1 könnte Marktanteil von Intel erodieren
28. Juni 2021 - Berichten aus Asien zufolge wirkt sich der Erfolg von Apple im Laptop-Geschäft auch auf die Chiphersteller aus. Intel soll nicht nur Aufträge von Apple verloren haben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER