Apples M1 könnte Marktanteil von Intel erodieren

Apples M1 könnte Marktanteil von Intel erodieren

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Juni 2021 - Berichten aus Asien zufolge wirkt sich der Erfolg von Apple im Laptop-Geschäft auch auf die Chiphersteller aus. Intel soll nicht nur Aufträge von Apple verloren haben.
Apples Umstellung auf eigene Prozessoren scheint Intel stärker zu treffen als bisher angenommen. Dies geht aus den Daten betreffend der entsprechenden Lieferketten in Asien hervor, wie "Heise.de" berichtet. Demnach werden die Chiphersteller bereits in diesem Jahr 50 Prozent der Aufträge von Apple verlieren. Im nächsten Jahr dürfte sich die Situation noch verschärfen, da Apple den Umstieg auf ARM vollziehen will. Wenn Apple bei bestimmten Geräten wie dem Mac Pro nicht auf Intel setzt, dürften fast alle Käufe storniert werden. Intels Marktanteil im Notebook-Bereich, in dem Apple besonders stark ist, könnte laut einem Bericht von "Digitimes" ab 2023 unter 80 Prozent fallen. Dies wäre ein Allzeittief. AMD könnte derweil etwas Boden gut machen und auf rund 10 Prozent Marktanteil kommen.

Apple hat den Übergang zu eigenen Apple-Silizium-Chips fast vollzogen, und seit dem letzten Jahr geschieht dies in einem phänomenalen Tempo: Der M1-SoC wird im Mac mini, MacBook Air, 13-Zoll-MacBook Pro und seit kurzem auch in der iMac-Serie eingesetzt, und er ist in tragbaren 16-Zoll-Geräten verfügbar.

Intel scheint sich der Bedrohung durch Apples Umstieg auf eigene Chips derweil durchaus bewusst zu sein und führt derzeit eine sehr aggressive Werbekampagne durch (via "Heise.de"), die ganz auf Apple-Computer ausgerichtet ist und betont, dass Intel-Computer (vor allem im Notebook-Segment) flexibler und beispielsweise besser für Spiele geeignet sind. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Deutsches Kartellamt geht gegen Apple vor
22. Juni 2021 - Das deutsche Kartellamt nimmt Apples marktübergreifende Bedeutung für den Wettbewerb unter die Lupe. Besonders der App Store werde genau überprüft, da Apple damit grossen Einfluss auf die Geschäftsfähigkeit Dritter nehmen könne.
PC-Markt in Westeuropa wächst um 48 Prozent
3. Juni 2021 - In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres wurden in Westeuropa gemäss Canalys 16,1 Millionen PCs verkauft – 48 Prozent mehr als im ersten Quartal 2020.
Apple investiert noch mehr in Retail Stores
1. Juni 2021 - Trotz der drastischen Auswirkungen des Coronavirus auf den Einzelhandel hat Apple angekündigt, die Anzahl seiner physischen Apple Stores weiter auszubauen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER