x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Axa lanciert Bitcoin-Prämie

Axa lanciert Bitcoin-Prämie

(Quelle: Pixabay/EivindPedersen)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. April 2021 - Der Schweizer Versicherer Axa führt offiziell Bitcoin als Zahlungsmittel ein und bringt damit die Schweizer Bankenwelt unter Zugzwang.
Der Versicherungsriese Axa Schweiz ermöglicht es Kunden neu, Prämien in Bitcoin zu bezahlen. Dabei ist die Bitcoin-Zahlungsoption für alle Nicht-Lebensversicherungsprodukte verfügbar. Lebensversicherungsprodukte unterstützen die Option aus "regulatorischen Gründen" nicht.

"Damit reagiert Axa auf die wachsende Nachfrage seiner Kunden nach alternativen Zahlungslösungen, wobei neue Technologien eine immer grössere Rolle spielen", so Claudia Bienentreu, Leiterin der Abteilung Open Innovation bei Axa Schweiz.

Das Unternehmen ist für die Initiative eine Partnerschaft mit dem Schweizer Krypto-Broker Bitcoin Suisse eingegangen, was bedeutet, dass Bitcoin-Zahlungen an Bitcoin Suisse gehen und für Axa Schweiz in Schweizer Franken umgewandelt werden. "Axa hält keine Bitcoins in ihrer Bilanz", so das Unternehmen.

Während Axa keine Gebühr für die Nutzung der Bitcoin-Zahlungsoption erhebt, verlangt Bitcoin Suisse eine Provision von 1,75 Prozent, um die Kosten für den Währungsumtausch und die Transaktionsgebühren zu decken. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Axa Winterthur und Advanon lancieren Finanzierungsplattform für KMU
9. November 2017 - Axa Winterthur hat zusammen mit dem Fintech Start-up Advanon die digitale Plattform Flexcash für eine Rechnungs-Vorfinanzierung ins Leben gerufen. Auf dem Portal sollen KMU Investoren finden können und so mehr Liquidität erhalten.
Adnovum entwickelt Blockchain-Dossiers für Autos
10. Oktober 2017 - Der Standard soll die vollständige Historie eines Fahrzeuges speichern können und von Herstellern, Händlern, Versicherern und Kunden genutzt werden. Der Bund beteiligt sich an der Finanzierung des Projektes.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER