Microsoft in Gesprächen über 10-Milliarden-Deal mit Discord

Microsoft in Gesprächen über 10-Milliarden-Deal mit Discord

(Quelle: Discord)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. März 2021 - Microsoft verhandelt offenbar mit Discord über eine Übernahme. Auch ein allfälliger Verkaufspreis von mehr als 10 Milliarden Dollar sei bereits im Gespräch.
Microsoft befindet sich mit Discord in Gesprächen über eine allfällige Übernahme der gleichnamigen Kommunikationsplattform. Dabei wird über einen stolzen Verkaufspreis verhandelt, wie "Bloomberg" mit Bezug auf informierte Quellen schreibt: Mehr als 10 Milliarden US-Dollar soll sich Redmond die Akquisition kosten lassen. Sowohl Microsoft wie auch Discord verweigern bisher einen Kommentar zur Sache. Es kursierten jedoch bereits früher Gerüchte, dass Discord mit einer ähnlich hohen Bewertung über den Verkauf nachdenkt (via "Venturebeat").

Discord richtete sich bisher im Speziellen an Gamer, die damit per Text, Sprache und Video kommunizieren und ihre Bildschirminhalte streamen können. Die Plattform wuchs pandemiebedingt recht stark und verzeichnet derzeit mehr als 100 Millionen Nutzer monatlich. Genau hier wolle Microsoft ansetzen, wie es weiter heisst: Man wolle Unternehmen kaufen, die blühende Communities um ihre Produkte scharen – und Discord ist hierfür wohl ein gutes Beispiel.

Weiter scheint ein weiteres Investment im Gaming-Bereich für Microsoft naheliegend zu sein, nachdem sich Microsoft Zenimax, den Mutterkonzern des Game-Entwicklers Bethesta, einverleibt hatte ("Swiss IT Reseller" berichtete). (win)

Weitere Artikel zum Thema

Auch die EU gibt Microsoft-Zenimax-Deal frei
9. März 2021 - Nachdem die USA die Übernahme von Zenimax durch Microsoft gutgeheissen hatten, gab nun auch die EU ihren Segen. Damit dürfte der Deal beschlossene Sache sein.
Yang Hou wird Microsoft-CEO Greater China
1. März 2021 - Microsoft wirbt mit Yang Hou (Bild) einen Top-Manager von Qualcomm ab und setzt diesen an die Spitze der Organisation für die Greater China Region.
Ikea steigt ins Gaming-Zubehörgeschäft ein
12. Februar 2021 - Ikea lanciert in Zusammenarbeit mit Republic of Gamers (ROG) sechs Produktfamilien für Gamer. Zum Start ist das Zubehör in China erhältlich, der globale Launch ist für Oktober geplant.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER